Lives: Version 1.0 der freien Videobearbeitung erschienen

Das Lives-Projekt hat Version 1.0 seiner freien Videobearbeitungssoftware veröffentlicht, die aus dem "Linux Video Editing System" hevorgegangen ist. Mit dem Werkzeug lassen sich Filme schneiden oder in andere Formate konvertieren. Die Software bietet neben Schneidefunktionen auch einige Effekte und soll alle Informationen bei Abstürzen speichern, so dass kein Datenverlust entsteht. Mehr Infos zu den Funktionen gibt es hier. Dank Mplayer-Decoder kann Lives zahlreiche Formate erkennen. Über Plug-ins können weitere Decoder wie (Ogg Theora) eingebunden werden. Zudem werden diverse Audioformate unterstützt. Über das OSC-Protokoll kann Live auch von einem anderen Rechner gesteuert werden. Live 1.0 steht für Linux, MacOS X, Windows und BSD zum Download bereit. Zudem sind verschiedene Erweiterungen verfügbar.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte