Lizenzwechsel bei Evolution

Das Evolution-Projekt ändert seine Lizenbedingungen und verzichtet auf das Copyright Assignment. Dieses stammt aus der Zeit als Ximian die Gnome-Software entwickelt hat und auch kommerzielle Varianten anbieten wollte. Novell hatte das Copyright Assignment nach der Übernahme von Ximian beibehalten. Ein wichtiger Schritt zur weiteren Öffnung des Projekts ist auch der Lizenzwechsel zur GNU Lesser General Public License (LGPL), der auf der Gnome Konferenz in Istanbul (GUADEC) angekündigt wurde. Bisher wird der E-Mail-Client unter der GPL entwickelt. Durch den Wechsel soll für Entwickler die Mitarbeit am Projekt einfacher werden. Außerdem will Novell einige Komponenten zukünftig nicht mehr am Client entwickeln, sondern darunterliegende Bibliotheken nutzen können. Die Dual-Lizenzierung LGPLv2/LGPLv3 ermöglicht den neuen Exchange-Server-Support über die libmapi. Diese nutzt den Dateiserver Samba, der unter der GPLv3 steht. Die LGPL wurde ursprünglich speziell für Bibliotheken entworfen, da entsprechend lizensierte Bibliotheken auch mit proprietärer Software verlinkt werden können, ohne dass diese Software unter der GPL stehen muss.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte