Management-Software für Suns xVM Server erschienen

Sun hat seinen xVM Ops Center veröffentlicht, eine Managementlösung für mit dem xVM Server virtualisierte Rechnerparks. Bereits auf der Oracle World im vergangenen November hatte der Softwarehersteller erste Produkte für die eigene Virtualisierungsplattform Sun xVM angekündigt. Der xVM Server basiert für den Einsatz auf x86-Systemen auf dem freien Hypervisor Xen. Auf SPARC-Systemen kommt Suns eigene Hypervisor-Technik LDOM (Logical Domains) zum Einsatz. Als Gastsysteme werden Linux, Solaris und Windows unterstützt. Die Managementlösung läuft allerdings nur unter Solaris und Linux. Das Tool installiert automatisch Server- und Client-Systeme, inventarisiert die darauf laufende Software und aktualisiert diese mit Hilfe von Patch-Managegement-Tools (für Solaris, Red Hat und Suse). Zudem sind Systemüberwachungskomponenten und so genannte Compliance-Tools enthalten. Die Open-Source-Version des Ops Center ist kostenlos erhältlich. Zudem gibt es für 100 - 350 US-Dollar jährlich eine kommerzielle Variante, die auch Support beinhaltet. Als Luxus-Paket bietet Sun für ca. 10.000 Dollar ein Satelliten-Server-Abonnement inklusive Installation und Schulung vor Ort an. Der xVM Server ist ebenfalls Open-Source, wird allerdings erst im zweiten Quartal 2008 verfügbar sein.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte