Mazedonien: Einführung virtueller Ubuntu-PCs

Mit dem Programm "Computer for every Child" will das ehemals zu Jugoslawien gehörende Mazedonien Kindern den Zugang zu Computern und Internet ermöglichen. Das mazedo- nischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft setzt dabei auf eine spezielle Schulversion von Ubuntu (von Canonical) als Betriebssystem. Zudem sollen Thin Clients, die über ein Ethernet-Kabel mit einem PC verbunden werden und ihrerseits den Anschluss von Tastatur, Maus und Monitor erlauben, bis zu acht Schülern gleichzeitig die Nutzung von sieben X300-Client und einem PC ermöglichen. Die ersten 7000 PCs des chinesischen Herstellers Haier sind bereits unterwegs - rund 13.000 sollen noch folgen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte