Microsoft Office unterstützt OpenDocument

Microsoft veröffentlicht das Service Pack 2 (SP2) für Office 2007, mit dem die Office-Suite auch Version 1.1. des OpenDocument Format (ODF) unterstützen soll. Anwender von MS-Office können laut dem Softwareunternehmen nun ODF-Dateien öffnen, bearbeiten und speichern. OpenDocument soll sich wahlweise auch als Standarddateiformat für MS-Office 2007 festlegen lassen. Damit sich mit älteren Office-Versionen das ODF nutzen läßt, hat Microsoft die Entwicklung eines freien ODF-Konverter in Auftrag gegeben. Das hauseigene Konkurrenzformat Office Open XML (OOXML) soll erst von der nächsten Office-Version vollständig unterstützt werden. Neben OpenDocument soll MS-Office mit dem Service Pack nun auch die Formate XML Paper Specification (XPS), Portable Document Format (PDF) 1.5 und PDF/A schreiben können.

Zukünftig will Microsoft an der Entwicklung von OpenDocument, OOXML, XPS und PDF aktiv mitarbeiten und unterstreicht damit die Zusage nach mehr Interoperabilität. Außerdem beteiligt sich das Unternehmen an der Entwicklung eines UOF-OOXML-Konverters, um demnächst auch das chinesische Nationaldateiformat UOF (Uniform Office Format) unterstützen zu können, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: howtoforge