Microsoft optimiert virtuelle Linux-Maschinen

Der Softwareriese Microsoft stellt neuerdings Virtual Machine Additions for Linux in einer 32- und einer 64-Bit-Version zum Download zur Verfügung. Die neuen Tools enthalten Maus- und Grafiktreiber, liefern eine SCSI-Emulation in Linux, sorgen für eine Zeitsynchronisation zwischen Host und Gast und lassen Linux-Gäste somit aus dem Virtual Server heraus herunterfahren. Mit der Sorftware sollen SuSE Linux Enterprise Server (Novell) und Enterprise Linux (Red Hat) besser unter Microsofts Virtual Server 2005 laufen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte