Microsoft und Novell: Pläne für benutzerfreundliche Zugangshilfen

Microsoft und Novell vertiefen ein Jahr nach ihrem in der Open-Source-Community teilweise umstrittenen Kooperationsabkommen ihre Zusammenarbeit hinsichtlich der Interoperabilität zwischen Windows und Linux: Jetzt sollen Zugangshilfen für behinderte Computeranwender geschaffen werden - nachdem z.B. Virtualisierung, einheitliche Verwaltungswerkzeuge oder ein Konvertiertool zwischen OpenXML und ODF bereits umgesetzt wurden. Hierfür will

Microsoft die Spezifikation der User Interface Automation (UIA) offenlegen - ein API, über das z.B. Programme wie Screenreader und Eingabehilfen auf Elemente der Bedienoberfläche zugeifen können, meldet heise.de.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte