Mozilla: Kein Firefox-Browser für das iPhone

Apple verhindert anscheinend eine Firefox-Variante für das iPhone. Entsprechende Vorwürfe hat zumindest John Lilly, der CEO von Mozilla gegenüber dem US-Magazin Wired geäußert. Zwar hatte Mozilla die Absicht seinen Browser an das iPhone anzupassen, aber Apple habe die Entwicklung mit seinen Anforderungen behindert. Apple habe dies dies mit technischen erwägungen begründet, wolle aber in Wirklichkeit die iPhone Bedienung nicht durch Außenstehende verändern lassen, so Lilly in dem Interview. Mozilla wolle sich nun auf andere Dinge konzentrieren, zumal es trotz seines Einflusses, nicht so viele iPhones gebe. Mozilla will sich vor allem stärker in der LiMo-Foundation engagieren und so bei Mobiltelefonen auf Linux-Basis präsent sein. Obwohl das iPhone inzwischen offiziell durch Applikationen erweitert werden kann, gibt es bislang noch keine Alternative zum Safari-Browser, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte