Mozilla unterstützt EU-Kommission gegen Microsoft

Mozilla beteiligt sich am Wettbewerbsverfahren gegen Microsoft. Die EU-Kommission hatte vergangenen Monat ein neues Missbrauchsverfahren gegen Microsoft eingeleitet, bei dem es um die Verknüpfung des Internet Explorer mit dem Windows-Betriebssystem geht. Die Mozilla Foundation erhält nun als "interessierte dritte Partei" Akteneinsicht und darf eigene Argumente vorbringen. Eigentlicher Kläger ist der norwegische Browserhersteller Opera. Dieser sieht durch die Bündelung von Microsofts Browser mit Windows, den Wettbewerb behindert und Kundenrechte bedroht. Microsoft hat bis März 2009 Zeit, um zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Mitchell Baker, die Vorsitzende von Mozilla, hatte der EU-Kommission bereits vor einigen Tagen Unterstützung angeboten, (via heise.de).

1 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: rihocu2

Gut, hoffentlich haben die erfolg.