Mozilla will Entwicklung von Thunderbird beschleunigen

Mozilla will den Veröffentlichungszyklus von Thunderbird verkürzen. Bereits 2010 sollen mehrere Versionen des E-Mail-Client erscheinen. Gegenüber einer The Register verriet David Ascher, der Chef von Mozilla Messaging, dass er sich bereits mit Thunderbird 3.1 beschäftigt. Aktuell steht Thunderbird 3 kurz vor der Veröffentlichung. Mozilla Messaging wird sich vermutlich am Entwicklungsmodell von Firefox orientieren. Dort werden neue und experimentelle Funktionen zunächst als Erweiterungen realisiert und getestet, bevor sie in die Software aufgenommen werden. Thunderbird profitiert auch von der zunehmenden Zahl an Entwicklern. Momentan arbeiten 45 Personen an dem Projekt, vor wenigen Jahren waren es lediglich zwei Entwickler. Möglicherweise fließen auch Ideen aus dem Projekt Raindrop in Thunderbird ein. Raindrop ist kein weiterer E-Mail-Client, sondern ein völlig neuer Entwicklungsansatz für einen Kommunikationsclient. So sollen mit Raindrop E-Mails wieder persönlicher werden und wichtige Nachrichten von Freunden gegenüber unpersönlichen Mails in den Vordergrund gestellt werden.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte