Neu: Microsoft mit zwei echten Open-Source-Lizenzen

Microsoft Public License (Ms-PL) und die Microsoft Reciprocal License (Ms-RL), die bereits im Sommer zur Begutachtung bei der Open Source Initiative (OSI) eingereicht wurden, sind von der OSI jetzt als Open-Source-Lizenzen anerkannt worden. Bislang: Microsoft legt den eigenen Quellcode unter vielen verschiedener Lizenzen und teilweise ähnlich genannten Namen offen, die als Shared Source zusammenfasst werden - wie heise.de betont, würden viele dieser Lizenzen nicht der Open-Source-Definition der OSI genügen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte