Neue JavaScript-Schwachstelle in Firefox: Update steht bereit

In Firefox ist eine neue Sicherheitslücke in der JavaScript-Engine aufgetaucht, über die Schadcode ausgeführt und der Webbrowser zum Absturz gebracht werden kann. Allerdings ist der Programmfehler bei abgeschaltetem JavaScript ungefährlich. Dennoch haben die Mozilla-Entwickler mit Version 2.0.0.14 bereits ein Bugfix bereit gestellt, das den Fehler beseitigt, ansonsten aber keine Neuerungen bietet. Die beschriebene Schwachstelle findet sich auch in SeaMonkey und Thunderbird, für die es aber noch keine Updates gibt. Die letzten Sicherheitspatches für Firefox wurden auf den E-Mail-Client Thunderbird meist erst mit drei Wochen Verspätung übertragen. Für die bei den anderen Mozilla-Applikationen im März beseitigten Sicherheitslücken, gibt es bislang immer noch kein Pendant für Thunderbird. Firefox 2.0.0.14 ist sowohl als Download, als auch über die automatische Updatefunktion für Windows, Linux und MacOS X verfügbar.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte