Neuer Linux-Kernel 2.6.27 erschienen

Der neue Linux-Kernel 2.6.27 enthält neue Treiber für eine verbesserte WLAN-Unterstützung. Auch mit vielen USB-Webcams kommt die neue Kernel-Version dank Gspca-Treiber besser zurecht. Die enthaltene Virtualisierungslösung Xen unterstützt jetzt 64-Bit-Systeme und kann den Zustand virtueller Maschinen einfrieren, um die Arbeit an ihnen später fortsetzen zu können. Die Virtualisierungslösung KVM wurde ebenfalls optimiert. Da das neue Flash-Dateisystem UBIFS nicht mit blockorientiertem Soeicher arbeitet, sondern vom MTD-Subsystem behandelten Flashspeicher verwendet, soll es schneller und weniger fehleranfällig sein. Fortschritte gibt es auch bei der Entwicklung des Dateisystems Ext4, das Speicherplatz nun verzögert zuweisen kann. Alle Neuerungen von Version 2.6.27 enthält das Changelog. Die neue Kernel-Version steht als Archiv und Patch zum Download bereit. Aktualisierte Pakete der einzelnen Linux-Distributionen werden folgen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte