Nokia: Qt wird einheitliche Entwicklungsumgebung

Nokia will Qt zu einer einheitlichen Entwicklungsumgebung für alle Plattformen machen. Entwickler sollen mit dem Entwicklungssystem Applikationen für Windows, MacOS X, Linux/X11, Windows CE und Nokias Smartphone-Plattform S60 herstellen können. Von Qt für S60 gibt es bereits Vorabversionen, die Finalversion soll im November 2009 erscheinen. Durch die Integration von Webkit in Qt sollen die mit Qt erzeugten Applikationen Webinhalte darstellen und Javascript ausführen können. Dadurch sollen die Grenzen zwischen nativen und Webapplikationen verschwinden. Nokia will seine Ovi-APIs ebenfalls in Qt integrieren, so dass entsprechende Applikationen auch Dienste wie Ovi Maps nutzen können.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte