Openbravo erhält Finanzspritze: ERP-Firma will weiter wachsen

Openbravo hat 12 Millionen Dollar über eine zweite Finanzierungsrunde erhalten. Investiert wird das Geld von Amadeus Capital Partners, der belgischen GIMV und Adara Venture Partners. Im Gegenzug erhalten Amadeus und GIMV einen Sitz im Unternehmensvorstand. Mit dem zusätzlichen Risikokapital will der spanische Spezialist für Enterprise-Resource-Planning das eigene Wachstum forcieren. So sollen die Kernprodukte Openbravo ERP und Openbravo POS weiter entwickelt, neue Kooperationen erschlossen und möglicherweise internationale Standorte aufgebaut werden. Openbravo hatte vor kurzem ein überarbeitetes Partnerprogramm für Systemintegratoren vorgestellt. Das Unternehmen, das inzwischen ca. 70 Mitarbeiter beschäftigt, war Anfang 2006 mit fünf Millionen Euro Kapital vom spanischen Wirtschaftsförderer Sodena an den Start gegangen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte