Openmoko: Streit um MP3-Patente

Das freie Handyprojekt Openmoko musste Firmware-Images vorübergehend vom Downloadserver genommen, um MP3-Code zu entfernen. Als Folge steht deshalb aktuell nur eine kaum getestete Version ohne MP3-Code zum Download bereit. Zum Hintergrund: Laut dem Openmoko-Entwickler Wolfgang Spraul habe das Unternehmen wegen angeblicher MP3-Patentrechtsverletzungen Ärger mit Sisvel. Die italienische Firma vermarktet im Auftrag von Thomson MP3-Patente und ist bereits häufiger gegen Gerätehersteller vorgegangen. Openmokos Telefone sollen aber nie mit Software zum Abspielen von MP3-Dateien ausgeliefert worden sein, so Spraul. (via golem.de)

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte