OpenSuse veröffentlicht Software von Build Service

Die Software des OpenSuse Built Service ist erstmalig als Download erhältlich und kann so auf einem eigenen Server eingesetzt werden. Mit der Infrastruktur lassen sich Linux-Distributionen für eine Hardware-Architektur entwickeln. Der Build Service erstellt selbstständig Repositorys und kann diese mit GPG signieren. Jetzt sollen sich Projekte auch komfortabel entfernen lassen, außerdem gibt es eine Anbindung an die Fehlerverwaltung Bugzilla. Die Entwickler planen, die Zusammenarbeit mit anderen Projekten auszubauen, indem diese z.B. Änderungen direkt an den Build Service weitergeben, der dann entsprechende Pakete baut. Version 0.5 steht als erste offizielle Veröffentlichung zum Download bereit und bietet alle Funktionen, die OpenSuse-Entwickler über build.opensuse.org nutzen können, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte