opsi 3.2 - Neue Version der Systemmanagement-Lösung

Die uib GmbH aus Mainz hat Version 3.2 seines Programms opsi (Open-PC-Server-Integration) veröffentlicht. Die Software verwaltet, via Webservice Windows-Desktop-Systeme über einen Linux-Server (auch über eine virtuelle Maschine). Das Open-Source-Desktop-Management-Tool steuert die automatische Betriebssysteminstallation und Softwareverteilung. In der aktuellen Version wurden vor allem die grafische Management-Schnittstelle und Funktionen zur Inventarisierung von Hard- und Software verbessert. Das Mainzer Unternehmen entwickelt momentan eine Variante, die nahtlos in die grafische Management-Konsole des Xandros-Servers integriert werden kann. Diese soll allerdings nur inclusive Maintenance-Vertrag angeboten werden. Für den Univention Corporate Server (UCS) gibt es ein Update in der Testphase. opsi steht mit Dokumentation auf der Seite des Anbieters zum Download bereit. Mit einem VMware-Image können sich Interessenten ohne großen Konfigurationsaufwand einen ersten Überblick von opsi verschaffen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte