Kategorie: Anleitungen

Der Perfekte Desktop – OpenSUSE 10.3 (GNOME)

Diese Anleitung zeigt, wie man den OpenSUSE 10.3 Desktop einrichten kann, der ein vollwärtiger Ersatz für den Windows Desktop ist, das heißt er hat alle Programme, die man auch unter Windows braucht. Die Vorteile sind klar: Man bekommt ein sicheres System ohne DRM, das sogar auf alten Geräten funktioniert und das Beste ist: Jegliche Software ist gratis.

Wie man VMware Tools auf zahlreichen Linux Distributionen einrichtet

Diese Aleitung zeigt, wie man VMware Tools in den folgenden Gastbetriebssystemen einrichtet: Ubuntu 7.04, Fedora 7, PCLinuxOS 2007 und Debian Etch. Die Installation von VMware Tools in Deinen Gastbetriebssystemen trägt dazu bei die Leistung zu maximieren, liefert Mouse-Synchronisation und Kopieren & Einfügen Funktionen. Diese Anleitung zeigt außerdem, wie man VMware Tools automatisch starten lassen kann, wenn man ein Gastbetriebssytem hochfährt.

Installation von Ubuntu oder Fedora aus einem Windows oder Linux System mit UNetbootin

UNetbootin ist ein Hilfsprogramm, mit dem man zahlreiche Linux Distributionen (Ubuntu, Fedora, Mandriva, OpenSuSE, Debian, ArchLinux) von einem Windows oder Linux Desktop via Internet (das heißt man braucht Ubuntu, Fedoro etc. nicht extra auf CD zu brennen) installieren kann. Anders als bei der Installation von Ubuntu mit Wubi werden hier während der Installation reale Partitionen erstellt. Schlussendlich hat man ein dual-boot System (Linux/Windows oder Linux/Linux).

Verwalten von Paketen und Paketdatenbanken mit Yum und Yumex auf Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Paketinstallationen mit Yum verbessern, optimieren, beschleunigen und wie man Pakete mit dem „Yum Extender“ (eine grafische Benutzeroberfläche für Yum mit umfangreichen Funktionen zum Verwalten von Paketen) installieren kann. Außerdem wird gezeigt, wie man verschiedene externe Paketdatenbanken verwaltet – der Fokus liegt hier auf Problemvorbeugung mittels verschiedener Paketdatenbanken – auf Fedora 7.

Anzeigen von Systeminformationen auf Deinem Desktop mit Conky System Monitor auf Ubuntu 7.04

Diese Anleitung beschreibt, wie man das Conky Überwachungssystem (Conky System Monitor) auf Ubuntu 7.04 einrichtet. Conky ist ein Desktop Widget, welches in der Lage ist, die unterschiedlichsten Informationen wie zum Beispiel Prozessortemperatur, derzeitig verwendete Netzwerkbandbreite und vieles mehr anzuzeigen. Man kann das ganze Layout inklusive Farben und Schriftarten anpassen.

Wie sichert man PHP5 mit Suhosin unter Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man PHP5 mit Suhosin auf einem Fedora 7 Server absichern kann. Von der Suhosin-Projektseite: „Suhosin is an advanced protection system for PHP installations that was designed to protect servers and users from known and unknown flaws in PHP applications and the PHP core. Suhosin comes in two independent parts, that can be used separately or in combination. The first part is a small patch against the PHP core, that implements a few low-level protections against bufferoverflows or format string vulnerabilities and the second part is a powerful PHP extension that implements all the other protections.“

Installation von Beryl oder Compiz Fusion auf einem Fedora 7 Desktop

Diese Anleitung veranschaulicht wie man Beryl oder Compiz Fusion auf einem Fedora 7 Desktop installiert und verwendet (man muss dafür eine 3D-fähige Grafikkarte haben). Mit Hilfe von Beryl oder Compiz Fusion kann Dein Desktop tolle 3D Effekte wie zum Beispiel wackelige Fenster oder Desktop-Würfel erzeugen.

Wie man den iPod vom Linux Desktop mit Amarok verwaltet

Dieser Beitrag zeigt, wie Du Deinen iPod auf einem Linux Desktop mit Amarok verwalten kannst. Er befasst sich mit folgenden Themen: Laden von MP3 Dateien vom Destop auf den iPod, Runterladen von MP3 Dateien vom iPod auf den Desktop, Löschen von Daten auf dem iPod sowie das Erstellen und Bearbeiten von Playlists. Eigentlich braucht man zum Verwalten des iPods die Software iTunes von Apple, doch iTunes ist für Linux nicht verfügbar. Gott sei Dank gibt es Alternativen von Linux wie zum Beispiel die Amarok Software, die dieser Aufgabe gewachsen ist.

Das perfekte Setup – Ubuntu Feisty Fawn (Ubuntu 7.04)

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen Ubuntu-Feisty-Fawn basierten Server (Ubuntu 7.04) einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern gebraucht werden: Apache-Webserver (SSL-fähig), Postfix-Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND-DNS-Server, Proftpd-FTP-Server, MySQL-Server, Courier POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Die Anleitung ist zwar für die 32-Bit Version von Ubuntu-Feisty-Fawn geschrieben – sie sollte aber mit sehr kleinen Modifikationen genausogut für die 64-Bit Version funktionieren.