Kategorie: Anleitungen

Partitionen mit GParted verändern ohne Daten zu verlieren

Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du die Partitionierung Deines Linux Sytems mit GParted (Gnome Partition Editor) bearbeiten kannst, ohne Daten zu verlieren. Dies umfasst das Nachprägen von Partitionen (Vergrößern und Verkleinern), das Verschieben von Partitionen auf der Festplatten, Erstellen und Löschen von Partitionen und sogar das Ändern von Dateisystemtypen. GParted ist ein kostenloser Partition Editor, der als Desktop Programm und auch als Live-CD verfügbar ist. Es unterstützt fogende Dateisysteme: ext2, ext3, fat16, fat32, hfs, hfs+, jfs, linux-swap, reiserfs, reiser4, ufs, xfs und sogar ntfs (Windows).

Sichern von Linux und Windows Systemen mit BackupPC

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Linux und Windows Systeme mit BackupPC sichert. BackupPC fungiert als Server und ist auf einem Linux System installiert. Von da aus kann es sich zu allen Linux und Windows Systemen in Deinem lokalen Netzwerk verbinden um sie zu sichern und wiederherzustellen ohne das Werk des Benutzers auf diesem System zu stören. Auf dem clients wird minimale oder gar keine Konfiguation benötigt. BackupPC unterstützt die ganze und schrittweise Sicherung und hat eine eingängige Benutzeroberfläche für sowohl Adminstratoren als auch normale Benutzer, sodass Sicherungen und Wiederherstellungen durch einen Web Browser gemanaget werden können. An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass BackupPC Datei-basierte Sicherungen vornimmt, keine bit-weisen Sicherungen wie zum Beispiel Ghost4Linux. Es ist also nicht dafür geeignet Images ganzer Festplatten oder Partitionen zu erstellen.

Virenschutz mit AVG Antivirus unter Ubuntu Linux

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man AVG Antivirus auf einem Ubuntu Feisty Fawn Desktop installieren und verwenden kann. Auch wenn es nicht viele Linux Viren da draußen gibt, kann dies ganz nützlich sein, wenn Du oftmals Dateien mit Windows Benutzern austauschst – es schützt Dich davor, Windows-Viren (die Deinem Linux System nichts anhaben können) an andere Windows Benutzer weiter zu geben. AVG Antivirus für Linux ist für private und nicht-kommerzielle Verwendung kostenlos.

Wie erhalte ich scharfe Schriften auf einem GNOME Desktop

Wie Du wohlmöglich bereits festgestellt hast, sind die Schriftarten auf einem Linux Desktop ziemlich verschwommen und können Deine Augen überanstrengen, wenn Du den ganzen Tag vor Deinem Computer sitzen musst. Die Schriftartdarstellung ist immer nocht etwas ungeschickt und eine der letzten Schwächen des Linux Desktops. Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du GNOME und alle GNOME Programme (wie Evolution, den Dateibrowser Nautilus, etc.) dazu bringst, scharfe Schriftarten zu verwenden. Tatsächlich werden wir die Microsoft Standard-Schriftart Tahoma auch als Standard-Schriftart für GNOME verwenden. Das führt dazu, dass uns der Desktop recht bekannt vorkommt, wenn man daran gewöhnt ist, mit einem Windows Desktop zu arbeiten.

Installation von Ubuntu Studio – Linux für Kreative

Ubuntu Studio ist ein Multimediabearbeitungs/~erstellungsprogramm von Ubuntu, entwickelt für GNU/Linux Audio-, Video-, und Grafik-Liebhaber und Profis. Es ist ein offizielles Derivat des Ubunto Open Source Betriebssytems und hat Programme wie Ardour2, Wired, Hydrogen, Blender, Inkscape, Pitivi, und viele mehr, sowie ein tolles dunkles Design (lese den Versandschein um mehr zu erfahren). Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Dir, wie Du es installieren kannst.

Der perfekte Server – OpenSUSE 10.3 (32-bit)

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen OpenSUSE 10.3 basierten Server einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern gebraucht werden: Apache-Webserver (SSL-fähig), Postfix-Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND-DNS-Server, Proftpd-FTP-Server, MySQL-Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Die Anleitung ist zwar für die 32-Bit Version von OpenSUSE 10.3 geschrieben – sie sollte aber mit sehr kleinen Modifikationen genausogut für die 64-Bit Version funktionieren.

Verwalten von Paketen und Paketdatenbanken mit Yum und Yumex auf Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Paketinstallationen mit Yum verbessern, optimieren, beschleunigen und wie man Pakete mit dem „Yum Extender“ (eine grafische Benutzeroberfläche für Yum mit umfangreichen Funktionen zum Verwalten von Paketen) installieren kann. Außerdem wird gezeigt, wie man verschiedene externe Paketdatenbanken verwaltet – der Fokus liegt hier auf Problemvorbeugung mittels verschiedener Paketdatenbanken – auf Fedora 7.

Anzeigen von Systeminformationen auf Deinem Desktop mit Conky System Monitor auf Ubuntu 7.04

Diese Anleitung beschreibt, wie man das Conky Überwachungssystem (Conky System Monitor) auf Ubuntu 7.04 einrichtet. Conky ist ein Desktop Widget, welches in der Lage ist, die unterschiedlichsten Informationen wie zum Beispiel Prozessortemperatur, derzeitig verwendete Netzwerkbandbreite und vieles mehr anzuzeigen. Man kann das ganze Layout inklusive Farben und Schriftarten anpassen.

Wie man den iPod vom Linux Desktop mit Amarok verwaltet

Dieser Beitrag zeigt, wie Du Deinen iPod auf einem Linux Desktop mit Amarok verwalten kannst. Er befasst sich mit folgenden Themen: Laden von MP3 Dateien vom Destop auf den iPod, Runterladen von MP3 Dateien vom iPod auf den Desktop, Löschen von Daten auf dem iPod sowie das Erstellen und Bearbeiten von Playlists. Eigentlich braucht man zum Verwalten des iPods die Software iTunes von Apple, doch iTunes ist für Linux nicht verfügbar. Gott sei Dank gibt es Alternativen von Linux wie zum Beispiel die Amarok Software, die dieser Aufgabe gewachsen ist.