Kategorie: Anleitungen

Installation von Compiz Fusion Auf einem OpenSUSE GNOME 10.3 Desktop (ATI Mobility Radeon 9200)

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Compiz Fusion auf einem OpenSUSE 10.3 GNOME Desktop installieren kann (das System muss eine 3D-fähige Grafikkarte haben – ich verwende hier eine ATI Mobility Radeon 9200). Mit Compiz Fusion kannst Du 3D Effekte wie zum Beispiel wackelige Fenster oder Desktop Würfel erzeugen.

Partitionen mit GParted verändern ohne Daten zu verlieren

Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du die Partitionierung Deines Linux Sytems mit GParted (Gnome Partition Editor) bearbeiten kannst, ohne Daten zu verlieren. Dies umfasst das Nachprägen von Partitionen (Vergrößern und Verkleinern), das Verschieben von Partitionen auf der Festplatten, Erstellen und Löschen von Partitionen und sogar das Ändern von Dateisystemtypen. GParted ist ein kostenloser Partition Editor, der als Desktop Programm und auch als Live-CD verfügbar ist. Es unterstützt fogende Dateisysteme: ext2, ext3, fat16, fat32, hfs, hfs+, jfs, linux-swap, reiserfs, reiser4, ufs, xfs und sogar ntfs (Windows).

Wie man einen iPod von einem Linux Desktop aus mit Songbird 0.3 verwaltet

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen iPod auf einem Linux System mit Songbird 0.3 verwendet. Sie beinhaltet das Hochladen von MP3 Dateien von Deinem Desktop auf Deinen iPod, das Runterladen von MP3 Dateien von Deinem iPod auf Deinen Desktop und das Löschen von Dateien auf Deinem iPod. Normalerweise braucht man dafür Apples Software iTunes, aber iTunes ist für Linux nicht verfügbar. Glücklicherweise gibt es Linux Alternativen wie Songbird, die dieser Aufgabe gewachsen sind.

Fedora 8 Server Setup: LAMP, Email, DNS, FTP, ISPConfig (auch bekannt als Der Perfekte Server)

Diese detailierte Anleitung veranschaulicht, wie man einen Fedora 8 Server einrichtet, der alle Dienste bereitstellt, die von ISPs und Hosters: Apache Web Server (SSL-fähig), Postfix Mail Sserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. benötigt werden. Diese Anleitung ist für die 32-bit Version von Fedora 8 geschrieben, aber sie sollte mit kleinen Änderungen auch auf die 64-bit Version passen.

Web Desktop mit gOS 1.0.1

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen gOS 1.0.1 Desktop einrichtet, der ein vollwertiger Ersatz für einen Windows Desktop darstellt, das heißt über alle benötigten Programme verfügt, die man auch bei Windows verwendet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man bekommt ein sicheres System ohne DRM Beschränkungen, das sogar auf alten Festplatten läuft. Und das Beste daran ist: Die ganze Software ist kostenlos. gOS ist eine leichtgewichtige Linux Distribution, die auf Ubuntu 7.10 basiert und Google Apps sowie einige andere Web 2.0 Anwendungen enthält; es verwendet den Enlightenment 17 Window Manager anstelle eines GNOME oder KDE.

Ubuntu 7.10 (Gutsy Gibbon) Samba Standalone Server mit tdbsam Benutzerdatenbank

Diese Anleitung beschreibt zum einen die Installation des Samba Datei Servers auf Ubuntu 7.10 und zum anderen wie man ihn so konfiguriert, dass er Verzeichnisse über das SMB Protokoll freigibt und Benutzer hinzufügt.
Samba ist als standalone Server konfiguriert, nicht als ein Domain Controller. Für dieses Setup verwende ich die Ubuntu Server Installations-CD, aber der gleiche Installationsvorgang funktioniert auch auf einem Ubuntu Desktop.

Sichern von Linux und Windows Systemen mit BackupPC

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Linux und Windows Systeme mit BackupPC sichert. BackupPC fungiert als Server und ist auf einem Linux System installiert. Von da aus kann es sich zu allen Linux und Windows Systemen in Deinem lokalen Netzwerk verbinden um sie zu sichern und wiederherzustellen ohne das Werk des Benutzers auf diesem System zu stören. Auf dem clients wird minimale oder gar keine Konfiguation benötigt. BackupPC unterstützt die ganze und schrittweise Sicherung und hat eine eingängige Benutzeroberfläche für sowohl Adminstratoren als auch normale Benutzer, sodass Sicherungen und Wiederherstellungen durch einen Web Browser gemanaget werden können. An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass BackupPC Datei-basierte Sicherungen vornimmt, keine bit-weisen Sicherungen wie zum Beispiel Ghost4Linux. Es ist also nicht dafür geeignet Images ganzer Festplatten oder Partitionen zu erstellen.