Kategorie: Anleitungen

Installation von Sefrengo CMS

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man oder Frau Sefrengo CMS auf seinem Webspace installiert. Sefrengo ist ein Open Source Web Content Management System. Es ermöglicht Ihnen schnell und einfach Websites zu erstellen und zu pflegen.

Lagern von Dateien/Verzeichnissen im Arbeitsspeicher mit tmpfs

Du weist sicher, dass das lesen vom RAM bedeutend schneller ist als das Lesen von der Festplatte, und die Ein/Ausgänge deiner Festplatte verkleinert werden. Dieser Artikel zeigt, wie man Dateien und Verzeichnisse im Arbeitsspeicher lagert anstatt auf der festplatte mit hilfe von tmpfd (Ein Dateiensystem welches devices erstellt). Das ist ideal für Dateien zwischenspeicher oder andere temporäre dateien. (fast wie PHP’s Sitzungs-dateien wenn du session.save_handler = files benutzt)weil die Datei verloren geht, wenn du das System ausschaltest oder rebootest.

Wie mache ich ein Back Up einer MySQL Databases mit mylvmbackup unter Ubuntu 8.10

mylvmbackup ist ein Perl script für die schnelle erstellung von MySQL backups. Es benutzt LVM’s snapshot feature um das zu machen. Um ein backup zu erstellen,erstellt mylvmbackup eine Lese-sperre für alle Tabellen und leitet alle server caches auf festplatte, erstellt einen snapshot von dem Datenträger welcher das MySQL Datenverzeichnis beinhaltet , und entsperrt diese Tabellen wieder. Dieser Arktikel zeigt, wie man mylymbackup auf einem Ubuntu 8.10 server benutzt.

Wie installiere ich VMware Server 2 auf Ubuntu 8.10

Dieses Howto liefert eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man VMware Server 2 auf einem Ubuntu 8.10 Desktopsystem installiert. Mit VMware Server kannst du ein Gast-Betriebssystem („virtuelle Machine“) wie Linux, Windows, FreeBSD, etc. erstellen und unter einem Hauptsystem laufen lassen. Das hat den Vorteil, das du mehrere Betriebssysteme auf der selben Hardware laufen lassen kannst, was dir Geld spart und du kannst mit der virtuelle Maschine von einem VMware Server zum nächsten wechseln (oder zu einem System, welches den VMware Player hat, welcher ebenfalls kostenlos ist).

Der Perfekte Desktop – Linux Mint 6(Felicia)

Dieses Tutorial zeigt, wie man mit Linux Mint 6 einen Desktop aufsetzt, der einen kompletten Ersatz für einen Windows-Desktop schafft, sprich alle Software besitzt, die man von Windows gewöhnt ist. Die Vorteile sind klar zu erkennen, man bekommt ein sicheres System ohne Einschränkungen durch DRM, sodass sogar ältere Hardware läuft. Das Beste daran: die komplette Software ist kostenlos..

Der Perfekte Desktop – Ubuntu 8.10 (Intrepid Ibex)

Dieses Tutorial zeigt, wie man Ubuntu 8.10 Desktop aufsetzt. der einen kompletten Ersatz für einen Windows-Desktop schafft, sprich alle Software besitz, die man von Windows gewöhnt ist. Die Vorteile sind klar zu erkennen, man bekommt ein sicheres System ohne Einschränkungen durch DRM, sodass sogar hältere Hardware läuft. Das Beste daran, die komplette Software ist kostenlos.

Der perfekte Server – CentOS 5.2 x86_64

Diese Anleitung zeigt, wie man einen CentOS 5.2 Server für x86_64 Plattform aufsetzt, das alle Dienste für Internet Service Provider und Webhoster anbietet: Apache Webserver (SSL-fähig), Postfix Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Diese Anleitung wurde für eine 64-bit Version des CentOS 5.2 erstellt; für weitere Instruktionen für die 32-bit Version bitte dieser Anleitung folgen.

VBoxHeadless – Virtuelle Maschinen mit VirtualBox 2.0 auf einem Ubuntu 8.04 Server betreiben

Diese Anleitung erläutert wie man virtuelle Maschinen auf einem Ubuntu 8.04 Server ohne Tastatur und Monitor betreibt. Normalerweise nimmt man die Benutzeroberfläche von VirtualBox um virtuelle Maschinen zu verwalten, aber Server haben keine Desktop-Umgebung. Es gibt jedoch für VirtualBox die Erweiterung VBoxHeadless, die den Zugang zu virtuellen Maschinen über eine Remote Verbindung ermöglicht, so dass man die VirtualBox Benutzeroberfläche nicht mehr braucht.

Aufsetzen eines hochverfügbaren Load Balancers (mit Failover und Session Support) mit HAProxy/Heartbeat auf Fedora 8

Diese Anleitung erklärt, wie man einen Load Balancer (bestehend aus zwei Systemen) in einer aktiven/passiven Konfiguration mit HAProxy und heartbeat auf Fedora 8 aufsetzt. Der Load Balancer sitzt zwischen dem Benutzer und zwei (oder mehreren) Apache Web Servern, die den gleichen Inhalt aufweisen. Der Load Balancer verteilt die Anfragen an die Web Server und überprüft ihren Zustand. Wenn einer von ihnen ausfällt, werden alle Anfragen automatisch zum verbleibenden Web Server(n) umgeleitet. Zusätzlich überwachen die beiden Load Balancer-Systeme sich gegenseitig unter Verwendung von heartbeat. Wenn der Master ausfällt, wird der Slave zum Master, was bedeutet, dass dass der Benutzer keinerlei Störungen des Dienstes bemerken wird. HAProxy unterstützt Sessions, das heißt, Du kannst es mit jedem Web Programm verwenden, das Sessions in Anspruch nimmt (wie zum Beispiel Foren, Warenkörbe etc.).