Parallels Desktop 4 – jetzt auch für den PC

Die Mac-Funktionen des Parallels Desktop 4 sind jetzt erstmals für Windows und Linux erhältlich. Parallels Desktop 4 kann unter Windows oder Linux installiert werden und betreibt dann andere Betriebssysteme in einer virtuellen Maschine. Dabei sind für jede virtuelle Maschine acht virtuelle CPUs und bis zu 8 GByte RAM verfügbar, virtuelle Festplatten können bis zu 2 TByte groß sein.

Die Neuerungen: Unter anderem enthält Parallels Desktop die bekannte Coherence-Funktion. Mittels der können Anwender Fenster aus einer virtuellen Maschine lösen und auf dem Hostdesktop verwenden. Der Datenaustausch zwischen Host und Gast läuft über Shared Folders. Mit Migrationswerkzeugen können physische Installationen von Betriebssystemen in virtuelle umgewandelt werden.

Hier geht es zu einer kostenlosen Testversion. 80 US-Dollar kostet Parallels Desktop 4 als englische Version für Windows und Linux.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte