Piktogramme: Barrierefreie Kommunikation mit iConji

Piktogramme bilden Sätze, die global verstanden werden sollen – unabhängig von Ländersprachen und ohne Übersetzungen. Die Bildersprache iConji soll eine barrierefreie Kommunikation ermöglichen, indem mittels Piktogrammen „gesprochen“ wird.

iConji sieht vor, dass Anwender sogar neue Symbolen einbringen können. Der Vorteil: Die Piktogramme beschleunigen die Kommunikation, da über sie Nachrichten schneller als über Text verfasst werden könnten. Die Bildelemente sind jedoch mit Text und Zahlen ergänzbar.

Es wird davon ausgegangen, dass viele der Piktogramme selbsterklärend sind (z.B. Smileys). Zwar übersetzt iConji die Bildersprache in Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Hindi, Italienisch, Japanisch und Spanisch. Laut den Entwickler ist sie aber kein Übersetzungsdienst.

Hier geht es zur iConji-Webapplikation für Firefox und Safari. Für den Internet Explorer fehle es noch an Tests, doch sei iConji nutzbar, so das entwickelnde Team. Eine Nutzung für iPhoneOS-Geräte soll folgen.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte