Projekte sollen von GPLv2 zu GPLv3 wechseln

Das Software Freedom Law Center rät Open-Source-Entwicklern zum Umstieg von der GPLv2 zur GPLv3. Diese sei präziser formuliert und schütze Projekte davor, dass Unternehmen ihnen Patentabkommen aufzwingen. Hintergrund ist die Einigung von TomTom und Microsoft. Der Softwareanbieter hatte den Hersteller von Navigationsgeräten wegen Patentverletzungen verklagt. Nach dessen Gegenklage haben sich nun beide Unternehmen geeinigt. TomTom hat die entsprechenden Patente von Microsoft lizensiert. Ob damit die GPLv2 verletzt wird ist unklar, da die Details der Vereinbarung nicht veröffentlicht wurden.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte