Red Hat Enterprise Linux 5.2 erhält IPv6-Zertifizierung

Red Hats Enterprise Linux (RHEL) ist in der aktuellen Version 5.2 vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium IPv6-zertifiziert worden. Damit wird die Linux-Distribution in die Unified Capabilities Approved Products List (UC APL) aufgenommen. Die Liste enthält eine Übersicht aller IPv6-Implementierungen, die vom Department of Defense abgesegnet sind. Microsoft Vista und Suns Solaris 10 befinden sich auch bereits auf der Liste. RHEL 5.2 ist neben Novells Suse Linux Enterprise 10 (SLES) mit Service Pack 2 allerdings das einzige Betriebssystem, das für beide Internet Key Exchange Protocol Versionen, also IKEv1 und IKEv2 zertifiziert ist.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte