Red Hat veröffentlicht Version 4.7 seines Enterprise Linux

Von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) ist Version 4.7 erschienen. Neben den üblichen Fehlerkorrekturen und Treiberupdates enthält RHEL 4.7 auch neue Funktionen. Um Regierungsvorgaben zu erfüllen lassen sich Passwörter nun mit SHA-256 und SHA-512 verschlüsseln. Die Systemintegrität soll sich mit dem neuen Advanced Intrusion Detection Environment testen lassen. Die Desktop-Version hat den neuen Firefox 3 an Bord und iSCSI unterstützt jetzt IPv6. Außerdem enthält das Update paravirtualisierte Treiber für den virtuellen Betrieb von RHEL 4.7 auf einem RHEL-5-Host. Dadurch soll der Datendurchsatz gesteigert und die CPU entlstet werden. Informationen über alle Neuerungen enthalten die Release Notes. RHEL 4.7 wird an Abonnenten über das Red Hat Network verteilt. Mit der neuen Version beginnt für RHEL 4.x die zweite Phase des Support-Zeitraums. Dank Red Hats neuer Support-Strategie wird auch Version 4.8 nicht nur Fehlerkorrekturen, sondern auch neue Treiber enthalten. Das nächste Update ist für Anfang 2009 geplant, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte