Red Post veröffentlicht Ubuntu für digitale Bilderrahmen

Mit Wicker hat Red Post eine speziell für ihre digitalen Bilderrahmen entwickelte Version von Ubuntu freigegeben. Die Linux-Distribution wurde so weit reduziert, dass sie in 1 GByte Flash-Speicher paßt und von dort in den Speicher geladen und ausgeführt werden kann. Somit ist keine Festplatte notwendig. Zudem hat das Betriebssystems einen niedrigen Speicherbedarf, da der für die grafische Anzeige verwendete Fluxbox-Fenstermanager entsprechend optimiert wurde. Über eine in PHP geschriebene Oberfläche läßt sich die Konfiguration, z.B. der Netzwerkeinstellungen vornehmen. Dazu muss eine USB-Tastatur an den Bilderrahmen angeschlossen werden. Zukünftig soll der in Ubuntu enthaltene Network-Manager diese Aufgabe übernehmen. Auch ist ein Timer für den Betrieb des Bilderrahmens geplant. Bislang verwendete Red Post Damn Small Linux als Betriebssystem seiner digitalen Bilderrahmen. Grund für den Wechsel war die erweiterte Hardware-Unterstützung von Ubuntu und dessen große Community. Noch befindet sich Wicker in der Betaphase, steht aber bereits zum Download bereit.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte