Release Candidate von OpenOffice.org 3.0 erschienen

Von der freien Office-Suite OpenOffice.org ist ein Release Candidate der nächsten Version 3.0 verfügbar. Diese läuft erstmals auch unter MacOS X, ohne dass hierfür ein X 11-Server notwendig ist. Auch die Anpassung an Windows Vista ist besser gelungen. Neu unterstützt wird auch das Office-Dateiformat ODF 1.2. Mit einem Importfilter lassen sich Dateien aus Microsoft Office 2007 lesen und schreiben. Dank PDF-Import lassen sich existierende PDF-Dateien auch dann verändern, wenn die originale Quelldatei nicht mehr vorhanden ist. Ein ebenfalls neues Startcenter erlaubt es, Dokumente direkt zu öffnen oder neu anzulegen. Auch die Tabellenkalkulation Calc wurde optimiert. Diese kann u.a. mit deutlich größeren Tabellen umgehen und verfügt nun über ein Werkzeug zum Lösen von Optimierungsaufgaben. Außerdem lassen sich Tabellen jetzt auch von mehreren Nutzern gleichzeitig bearbeiten. Ab OpenOffice.org 3.0 sind Tabellen in der Präsentationssoftware Impress nativ vorhanden, so dass sich Tabellen direkt in Präsentationen einfügen und in Impress verändern lassen. Sowohl in Impress als auch im Zeichenprogramm Draw lassen sich Bilder nun durch Ziehen von Anfassern zuschneiden.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte