Schwerer Sicherheitsfehler in F-Secures Linux-Security behoben

F-Secure mußte vergangene Woche seinen Linux-Virenscanner Linux Security 7.00 zurückrufen. Dessen Client-Edition enthielt einen schwerwiegenden Fehler, durch den u.U. das /var-Verzeichnis oder Unterverzeichnisse gelöscht werden konnten. Der Antivirenhersteller hat nun die mit Version 7.01 ein fehlerbereinigtes Update freigegeben. Zudem wird Ubuntu 8.04 neu unterstützt. Alle Änderungen enthalten die Release Notes. Anwender, die Linux Security im Client-Modus nutzen, sollten das Update schnellstmöglich installieren.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte