Sun veröffentlicht Java 3D als Open Source

Sun hat einige Tage nach seinem Archivsystem auch den Quellcode der Java-3D-Bibliothek freigegeben. Mit der Klassenbibliothek können Entwickler 3D-Grafiken auf vielfältige Weise darstellen und verändern. Bereits seit 2004 können sich Programmierer im Rahmen des Community Source-Projekts an der Entwicklung beteiligen. Die Kernkomponenten von Java 3D, j3d-core und vecmath wurden jetzt unter der GPLv2 mit Classpath-Klausel veröffentlicht. Diese besagt, dass Software dynamisch und statisch gegen die Bibliotheken verlinkt werden darf und für das Ergebnis eine beliebige Lizenz verwendet werden kann. Für zusätzliche Werkzeuge, wie j3d-core-utils hat das kalifornische Unternehmen die BSD-Lizenz gewählt. Die freie Java-3D-Version erhält allerdings mit "3D Graphics API for the Java Platform" einen neuen Namen, um den Markennamen zu schützen. Daher dürfen auch aus dem Quelltext erzeugte Binarys nicht als Java 3D veröffentlicht werden. Diese umstrittene Praxis hatte Sun u.a. bereits bei OpenJDK, der Open Source Variante von Java angewendet.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte