Testversion von Ubuntu für Mobile Internet Devices

Von Ubuntu ist eine Entwicklerversion der Variante für Mobile Internet Devices (MID) verfügbar. Basis der Ubuntu MID Edition ist das aktuelle Ubuntu 8.04. Die MID-Variante wurde für Intels Atom-Prozessor optimiert und beinhaltet die vom Moblin-Projekt entwickelten Stromspartechniken. Durch gezielte Veränderungen, läßt sich die Distribution gut auf den kleinen MID-Bildschirmen verwenden. Ein spezieller Mobil-Browser, der Mozillas Gecko-Rendering-Engine nutzt, liefert eine Zoomfunktion. Zudem bietet die Standardinstallation einen E-Mail-Client, eine Kalenderapplikation, ein Adressbuch, einen Mediaplayer und Dokumentenbetrachter. Die Entwicklerversion der Ubuntu MID Edition steht in drei Varianten zum Download bereit. Zum einen kann die Distribution zu Testzwecken in der Linux-Virtualisierungslösung KVM gestartet werden. Für die McCaslin-Plattform gibt es ein auf einen Samsung Q1U abgestimmtes Image. Die Version für die Menlow-Plattform bzw. Intels neue Atom-Prozessoren läuft nur auf Entwicklergeräten und richtet sich daher nicht an Endnutzer. Mit der Veröffentlichung von Ubuntu 8.10 im Oktober 2008, soll auch die Mobilvariante im üblichen sechsmonatigen Rhythmus erscheinen. Da der Ubuntu-Sponsor Canonical bereits mit einigen Geräteherstellern verhandelt, dürfte es demnächst auch MIDs und Mini-Notebooks mit vorinstallierter MID Edition geben. Hierzu gibt es jedoch noch keine näheren Informationen, (via golem.de).

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte