The Perfect Desktop - Ubuntu 9.10 (Karmic Koala)

Der Perfekte Desktop - Ubuntu 9.10 (Karmic Koala)

Version 1.0
Autor: Falko Timme

Übersetzt: Alexander Fox <howtoforge [at] planetfox.de [dot] de>

Ich gebe keine Garantie auf Richtigkeit.

Dieses Tutorial zeigt, wie man Ubuntu 9.10 Karmic Koala Desktop aufsetzt. der einen kompletten Ersatz für einen Windows-Desktop schafft, sprich alle Software besitzt, die man von Windows gewöhnt ist. Die Vorteile sind klar zu erkennen, man bekommt ein sicheres System ohne Einschränkungen durch DRM, sodass sogar ältere Hardware läuft. Das Beste daran, die komplette Software ist kostenlos.Dies ist nicht der einzige Weg für solch eine Installation, viele wegen können ans Ziel führen. Dies ist der Weg den ich vorgenommen habe.

1. Vorbemerkung

Um einen Windows-Desktop so gut wie möglich nach zu Stellen, möchte ich das folgende Programme installiert werden.Grafik:
  • The GIMP -Kostenloses Pendant zum Adobe Photoshop
  • F-Spot - ein sehr umfangreicher Fotomanager für den GNOME Desktop
  • Google Picasa - ein Programm zum Verwalten und Bearbeiten Digitaler Bilder
Internet:
  • Firefox
  • Opera
  • Flash Player 10
  • FileZilla -  Multithreaded FTP client
  • Thunderbird - Email und News client
  • Evolution - Verknüpft E-mail, Kalendar, Addressbuch und Planer in einem Programm
  • aMule - P2P File Sharing Application
  • BitTornado - Bittorrent client
  • Azureus/Vuze - Java Bittorrent client
  • Pidgin - Multi-Platform Instant Messaging Client
  • Skype
  • Google Earth
  • Xchat IRC - IRC client
Office:
  • OpenOffice Writer - Ersatz für Microsoft Word
  • OpenOffice Calc - Ersatz für Microsoft Excel
  • Adobe Reader
  • GnuCash - Finanzsoftware zur Verwaltung für Privatpersonen, genau wie Quicken
  • Scribus - open source Desktop Publishing Programm (DTP)
Sound & Video:
  • Amarok - audio player
  • Audacity - kostenloses, open source, Plattformunabhängiger digitaler Audio-editor
  • Banshee - audio player, kann mehrere Formate codieren/decodieren und syncronisiert Musik mit Apple iPods
  • MPlayer - media player (video/audio),unterstützt WMA
  • Rhythmbox Music Player - audio player, wie  Apple’s iTunes, mit Unterstützung für iPods
  • gtkPod - Software genau wie Apple’s iTunes, unterstützt iPod, iPod nano, iPod shuffle, iPod photo und iPod mini
  • XMMS - audio player genau wie Winamp
  • dvd::rip - Cd Kopierprogramm mit vielen extras
  • Kino - Kostenloser digitaler Video-editor
  • Sound Juicer CD Extractor - CD ripping tool, supports various audio codecs
  • VLC Media Player - media player (video/audio)
  • Helix Player - media player, wie der Real Player
  • Totem - media player (video/audio)
  • Xine - media player, unterstützt allerlei Formate; kann DVDs spielen
  • Brasero - CD/DVD Brennprogramm
  • K3B - CD/DVD Brennprogramm
  • Multimedia Codecs
Programierung:
  • KompoZer - WYSIWYG HTML editor (basiert auf Nvu), ähnlich wie Macromedia Dreamweaver,aber noch nicht so funktionsreich
  • Bluefish - Texteditor, passend für viele Programmier-und Markupsprachen
  • Quanta Plus -Web-Entwicklungs-Umgebung, mit eingebautem WYSIWYG editor
Andere:
  • VirtualBox OSE - VirtualBox ist eine weitere frei verfügbare Virtualisierungssoftware. Ein großer Vorteil gegenüber den Konkurenten VMware Server und Microsofts Virtual PC ist, dass VirtualBox in der OSE Edition also OpenSource angeboten wird.
  • TrueType fonts
  • Java
  • Read-/Write Support für NTFS Partitionen
Die meisten unserer gewünschten Anwendungen sind in den Ubuntu Paketdatenbanken verfügbar. Einige dieser Anwendungen sind von der Ubuntu Community bereitgestellt worden.Dir ist vielleicht aufgefallen das ich Programm Applicationen mehrfach installiere wie zBsp.  (Brasero, K3B) . Wenn du weißt was für Dich das beste ist kannst du eins natürlich weg lassen. Das selbe gilt für die Musikplayer oder die Internet Browser jeder hat da seine vor lieben.

2 Installation des Basissystems

Die Installation des Basissystems ist so einfach wie bis 3 zählen, da der Ubuntu Installer nicht viele Optionen anbietet, von denen man wählen könnte, Du kannst also nichts falsch machen.In dieser Anleitung verwende ich den Benutzernamen falko. Bitte ersetze ihn mit Deinem eigenen Benutzernamen.Lade das Ubuntu 9.10 Iso Image von http://www.ubuntu.com/getubuntu/download, brenne es auf eine CD und starte Deinen Computer von da aus. Wähle Deine Sprache:


Versuche Ubuntu ohne deine  Computereinstellungen zu ändern zu starten.


Das System fährt hoch und startet eine Benutzeroberfäche, die nur im Arbeitsspeicher des Computers läuft (die Ubuntu Installations-CD ist ebenfalls eine Live-CD), ohne etwas auf Deiner Festplatte zu ändern. Das hat den Vorteil, dass Du ausprobieren kannst, wie Ubuntu auf Deiner Festplatte funktioniert ohne es letztendlich zu installieren.Nachdem der Live-CD Desktop gestartet ist, klicke (Doppelklick) auf dem Desktop auf das Install Symbol um die Installation zu starten:


Der Installer startet. Wähle zuerst Deine Sprache:


Wähle dann Deine Zeitzone:


Ersetze, wenn nötig, das Tastaturlayout:


Jetzt kommen wir zur Partitionierung unserer Festplatte. Für gewöhnlich ist Guided - use entire disk eine gute Wahl, sofern Du keine benutzerdefinierten Partitionen möchtest und genau weißt, was Du tust. Erase entire disk erstellt für uns eine große / Partition:


Gib Deinen (echten) Namen sowie Deinen gewünschten Benutzernamen mit Passwort ein und klicke auf Weiter:


Der nächste Bildschirm zeigt eine Zusammenfassung der Installationseinstellungen an. Klicke auf Install um die Installation zu starten:


Die Festplatte wird partitioniert und das Ubuntu System wird auf die Festplatte Installiert. Das kann ein paar Minuten in Anspruch nehmen, gedulde Dich also ein wenig:



Nach der Installation, wirst du gefragt ob du einen Neustart möchtest. Klicke auf Neustart bzw Reboot


Entferne die Ubuntu CD aus deinem Laufwerk und Drücke Enter

Dein Computer startet neu und ihr solltet in kurzer Zeit euer Neues Ubuntu System vor euch sehen. Du kannst Dich nun mit Deinem Benutzernamen und deinem Passwort anmelden, das du während der Installation angelegt hast an.



1 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: predpray

Hallo, erwähneswert wären auf jeden Fall die Schwierigkeiten auf Intel Laptops, da dort kein ACPI und somit keine Energieüberwachung funktioniert. Die CPU läuft auf 100% und wenn der Akku leer ist, gibt es keine Warnung. Die vielen anderen Bugs der aktuellen Version möchte ich hier erst einmal nicht aufzählen.

Gruß Predpray