The Perfect Server - CentOS 5.2

Version 1.0
Autor: Falko Timme


Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen CentOS 5.2 basierten Server einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern (Apache Web Server (SSL-fähig), Postfix Mail Server (mit SMTP-AUTH und TLS), BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc.) benötigt werden. Die Anleitung ist zwar für die 32-Bit Version von CentOS 5.2 geschrieben - sie sollte aber mit sehr kleinen Modifikationen genauso gut für die 64-Bit Version funktionieren.

Ich werde folgende Software benutzen:
  • Web Server: Apache 2.2 mit PHP 5.1.6
  • Datenbank Server: MySQL 5.0
  • Mail Server: Postfix
  • DNS Server: BIND9 (chrooted)
  • FTP Server: Proftpd
  • POP3/IMAP server: Dovecot
  • Webalizer für Websseiten Statistiken
Am Ende erhältst Du ein System, das zuverlässig arbeitet. Wenn Du möchtest, kannst Du im Anschluss das kostenlose Webhosting Control Panel ISPConfig installieren.

Allerdings möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies nicht der einzige Weg ist, ein solches System einzurichten. Es gibt viele Möglichkeiten dieses Ziel zu erreichen - dies ist der Weg, den ich gewählt habe. Ich kann aber nicht garantieren, dass diese Lösung bei jedem funktioniert bzw. für jeden die richtige ist!

1 Voraussetzungen

Um ein solches System zu installieren, wirst Du Folgendes benötigen:

2 Vorbemerkung

In dieser Anleitung benutze ich den Hostnamen server1.example.com mit der IP Adresse 192.168.0.100 und dem Gateway 192.168.0.1. Diese Einstellungen werden bei Dir etwas anders aussehen, daher solltest Du sie an entsprechender Stelle ersetzen.

3 Das Basissystem installieren

Boote von Deiner ersten CentOS 5.2 CD (CD 1) oder der CentOS 5.2 DVD. Drück <ENTER> bei der Aufforderung:


Da es zu lange dauert das Installationsmedium zu testen, lassen wir diesen Test aus:


Der Willkommensbildschirm vom CentOS Installer erscheint. Klicke auf Next:


Wähle zunächst Deine Sprache aus:


Wähle Dein Tastaturlayout:


Ich installiere CentOS 5.2 auf ein neues System, daher antworte ich Yes auf die Frage Would you like to initialize this drive, erasing ALL DATA?

Nun müssen wir eine Partition für unsere Installation auswählen. Der Einfachheit halber wähle ich Remove linux partitions on selected drives and create default layout. Daraus ergibt sich eine kleine /boot und eine grosse / Partition als auch eine Swap Partition. Natürlich kann man sich die Partition frei nach Wunsch einteilen. Danach drücke ich Next:


Beantworte folgende Frage (Are you sure you want to do this?) mit Yes:


Weiter zu den Netzwerkeinstellungen. Die Standardeinstellung ist die Konfiguration mit DHCP, da wir aber einen Server einrichten sind statische IP Adressen die bessere Wahl. Klicke auf Edit rechts oben.


Im nun erscheinenden Fenster deaktiviere bitte Use dynamic IP configuration (DHCP) und Enable IPv6 support und vergebe für die Netzwerkkarte eine statische IP Adresse. In dieser Anleitung benutze ich zu Demonstrationszwecken die IP Adresse 192.168.0.100 sowie die passende Netzmaske, z.B. 255.255.255.0; wenn Du unsicher bist wegen der Werte, schau bitte hier nach: http://www.subnetmask.info:


Gib den Hostnamen manuell ein, z. B. server1.example.com, und gib den Gateway, z. B 192.168.0.1 und bis zu zwei DNS Server an, z.B. 213.191.92.86 und 145.253.2.75:


5 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: Der_Paul

Servus,

sehr schönes Howto, nur finde ich den Teil zu Procmail nicht. Oder bin ich einfach nur blind?

Viele Grüße
Paul


Von: Till

Procmail wird komplett durch ispconfig konfiguriert. Also einfach nur ispconfig installieren und dann email accounts anlegen.


Von: Momo

Hi Leute ich habe das tut jetzt mal gemacht doch ich bleib am fierwall hängen wenn ich auf Fierwamll configurationen gehe steht bei spache select ein freier platz und kann so nichts anwählen helft mir bitte
grüße maurice


Von: salud

also für ein einstieg im intranet ganz nett aber für rootserver im internet unbrauchbar.da alle "themen" nur minimal bis kaum angeschnitten werden.eine grundkonfiguration würde ich das auch nicht nennen.der text ist immer der gleiche wie bei "The perfect Server - CentOS x.y" nur mit minimalen anpassungen.


Von: Till

Du Scheinst den Sinn eines solchen Tutorials nicht ganz verstanden zu haben. Es ist eine Anleitung die Schrittweise die Instalation beschreibt und zwar komplett und vollständig. Es ist kein Lehrbuch für Systemadministratoren und soll dies auch nicht sein. Wenn Du also alle Themen in voller Tiefe behandelt haben möchtest, dann kauf Dir halt ein Buch. Und natürlich gibt es nur minimale Anpassungen in den Varianten für verschiedene CentOS Versionen, da sich CenTOS ja auch nicht fundemantal in jeder Version ändert. Da aber auch diese kleinen Änderunge dazu führen dass ein Setup unbrauchbar ist, wird das Tutorial für jede Version neu aufgelegt und so angepasst, dass alle Schritte funktionieren!