The Perfect Server - OpenSUSE 11.1 [ISPConfig 3]

Version 1.0

Autor: Till Brehm <t [dot] brehm [at] ispconfig [dot] com>, Falko Timme



Das ist eine ausführliche Anleitung darüber wie man einen OpenSUSE 11.1 64bit (x86_64) Server einrichtet, der alle von ISPs und Hostern benötigte Dienste bietet: Apache Webserver (SSL-fähig) mit PHP, CGI und SSI Unterstützung, Postfix Mailserver mit SMTP-AUTH, TLS und virtuellen Mailbenutzern, MyDNS DNS Server, Pureftpd FTP Server, MySQL Server, Courier POP3/IMAP, Quota, Firewall, usw.

Ich werde folgende Software benutzen:
  • Webserver: Apache 2.2 mit PHP 5.2
  • Datenbankserver: MySQL
  • Mailserver: Postfix mit virtuellen Benutzern
  • DNS Server: MyDNS
  • FTP Server: pureftpd
  • POP3/IMAP: Courier-POP3/Courier-IMAP.
  • Webalizer für Webseitenstatistiken
Am Ende sollte man ein System erhalten der zuverlässig arbeitet und mit dem ISPConfig 3 Control Panel einfach zu verwalten ist. Die folgende Anleitung ist für die 62bit Version von opneSUSE.

Zunächst muss ich erwähnen dass es nicht die einzige Möglichkeit ist, dieses System aufzusetzen. Es gibt unterschiedliche Weg, ich habe diesen hier gewählt. Ich kann leider keine Gewährleistung dafür übernehmen, dass es bei Dir genauso funktioniert!

Achtung: Diese Anleitung ist für ISPConfig 3.0.1. oder neuer. Es eignet sich nicht für ISPConfig 2.x!


1 Anforderungen

Um das System zu installieren wirst Du folgendes benötigen:

2 Vorbemerkung

In dieser Anleitung benutze ich den Hostnamen server1.example.com mit der IP Adresse 192.168.0.105 und dem Gateway 192.168.0.1. Diese Einstellungen können bei Dir anders sein, bitte ersetze sie wo es notwendig ist.

3 Das Basissystem

Boote von Deiner OpenSUSE 11.1 DVD und wähle aus Installation:


Wähle die Sprache und das Tastaturlayout aus und akzeptiere die Lizenzbedingungen:


Der Installer analysiert Deine Hardware und erstellt das Software Repository Cache:


Wähle New Installation:


Wähle die Region und die Zeitzone aus:


Wir wählen Other > Minimal Server Selection (Text Mode) hier aus, da wir einen Server ohne X-Window Desktop installieren wollen. Das X-Window System ist nicht notwendig um den Server zu betreiben und würde ohnehin nur das System verlangsamen. Wir werden die Administrationsaufgaben alle über die Shell oder über eine SSH-Verbindung erledigen, z. B. über PuTTY von einem Remote Desktop aus.


Klicke auf Edit partition setup... um die vorgeschlagenen Partitionen zu ändern. Da wir einen Server aufsetzen, benötigen wir eine große  /srv Partition, anstatt der /home Partition:


Wähle  /dev/sda3 aus und klicke auf Edit...:


Ändere den  Mount Point zu /srv und klicke auf Finish:


1 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: Black-Scorpion2510

Leider Veraltete Version. Da die aktuelle Version 11.4 ist, gab es problem mit den Paketen und Paketversionen.