Übernahmegerüchte: Gehört XenSource bald zu Citrix?

Wie golem.de meldet, wird vor allem online gemunkelt, dass Citrix bald eine Firma, die hinter dem Xen-Hypervisor steht, übernehmen will. Die angebliche Kaufsumme soll rund 500 Millionen US-Dollar betragen. Als spekulierter Kaufgrund gelten vor allem Applikations- und Terminalserver-Anwendungen sowie ein von Citrix angestrebter Einstieg in das Virtualisierungsgeschäft, den angeblich Analysten von Credit Suisse empfehlen. Zwar soll Citrix primär an XenSource - die seit rund einem Jahr mit Microsoft zusammenarbeiten - interessiert sein, doch auch Virtual Iron ist im Gespräch. 

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte