Ubuntu 14.10 (Utopic Unicorn) Minimalserver Installations Tutorial - Seite 2

Wähle das Laufwerk, welches du partitionieren möchtest:

Wenn du gefragt wirst... Write the changes to disks and configure LVM?, wähle Yes:

Wenn du Guided - use entire disk and set up LVM ausgewählt hast, wir die gesamte Fesplatte verwendet und LVM eingerichtetn. Beim Partitionieren wird dann nur eine große Datenträgergruppe gebildet die den gesamten vorhandenen Speicherplatz ausnutzt. Jetzt kannst du genau bestimmen, wieviel von diesem Speicherplatz für logische Verzeichnisse / und Tausch verwendet werden soll. Es macht Sinn Speicherplatz ungenutzt zu lassen, um später deine bestehenden logischen Verzeichnisse zu erweitern oder neue zu erstellen ? das gibt dir mehr Flexibilität.

Wenn du fertig bist, auf Yes klicken wenn gefragt wird Write the changes to disks?:

Danach werden deine neuen Partitionen erstellt und formatiert.

Jetzt wird das Basis-System installiert:

Als nächstes wird der Package Manager apt konfiguriert. Lasse die HTTP Proxy-Zeile leer, es sei denn, du verwendest einen Proxyserver um mit dem Internet zu verbinden:

 

Ich mag es, wenn meine Server sich automatisch updaten, daher wähle ich Install Security Updates automatically. Natürlich bleibt das aber ganz dir überlassen, was du hier auswählst:

Das Einzige, was ich hier wähle ist OpenSSH server so dass ich das System sofort mit einem SSH Client wie PuTTY verbinden kann nach Abschluss der Installation:

Die Installation fährt fort:

 

Wähle Yes wenn du gefragt wirst Install the GRUB boot loader to the master boot record?:

Die Basis-System Installation ist jetzt abgeschlossen. Entferne die Installations CD aus dem CD Laufwerk und klicke auf Continue um das System neu zu starten:

 

Hinweis: Falls du eine Fehlermeldung bekommst wie "failed to start unit user@1000.service" nach erneutem login, dann klickst du diesen bug in der aktuellen Ubuntu Version. Diese Mitteilung ist nicht kritisch und dein Server wird ganz normal laufen. Also, mach dir keine Sorgen, du kannst weitermachen mit deinem Server Setup.

Weiter zum nächsten Schritt...

 

4. Hol dir Root Privilegien

Nach dem Neustart kannst du dich einloggen mit deinem zuvor angelegten Usernamen (z. Bsp. administrator). Weil wir alle Schritte dieses Tutorials mit Root Privilegien durchführen müssen, können wir entweder alle Kommandos dieses Tutorials voranstellen mit dem String sudo, oder wir bekommen Root durch direktes Eintippen von

sudo -s

(Du kannst auch das Root Login einschalten)

sudo passwd root

und Root Passwort vergeben. Dann kannst du dich direkt einloggen als Root, aber das wird etwas ungern gesehen von den Ubuntu Entwicklern und Gemeinschaft aus verschiedenen Gründen. Siehe https://help.ubuntu.com/community/RootSudo.)

 

5. Installiere den SSH Server (Optional)

Wenn du nicht die Option zur Installierung des OpenSSH Servers während der obigen Systeminstallation gewählt hast, kannst du es jetzt machen

apt-get install ssh openssh-server

Ab jetzt kannst du einen SSH Client wie PuTTY verwenden und dich von deinem Arbeitsplatz zu deinem Ubuntu 14.10 Server verbinden.

 

6. Installiere eine Shell-basierten Editor (Optional)

Persönlich verwende ich vi als mein Text Editor aber die meisten Anwender die sich nicht mit dem altmodischen vi syntax auskennen würden vermutlich nano bevorzugen. Daher werde ich beide Editors installieren. Das voreingestellte vi Programm hat einige seltsame Verhaltensweisen auf Ubuntu und Debian und um das auszumerzen installieren wir vim-nox:

apt-get install nano vim-nox

 

7. Konfiguriere das Netzwerk

Weil der Ubuntu Installer unser System so konfiguriert hat dass es seine Netzwerkeinstellungen über DHCP erhält, müssen wir dies nun ändern. Auch, weil ein Server eine statische IP-Adresse haben sollte. Editiere /etc/network/interfaces und passe es an deine Vorlieben an (in diesem Beispiel Setup werde ich die IP address 192.168.0.100 und den des DNS Servers 8.8.4.4, 8.8.8.8 verwenden, beginnend mit Ubuntu 12.04, du kannst /etc/resolv.conf nicht mehr direkt editieren, sondern musst deine Namensserver in deiner Netzwerk-Konfiguration genau bestimmen - siehe

man resolvconf

für mehr Details):

nano /etc/network/interfaces

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet static
        address 192.168.0.100
        netmask 255.255.255.0
        network 192.168.0.0
        broadcast 192.168.0.255
        gateway 192.168.0.1
        dns-nameservers 8.8.8.8 8.8.8.4.4 

Dann starte dein Netzwerk neu:

service networking restart

Editiere dann /etc/hosts. So sollte es ausschauen:

vi /etc/hosts

127.0.0.1       localhost
192.168.0.100   server1.example.com     server1

# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1     ip6-localhost ip6-loopback
fe00::0 ip6-localnet
ff00::0 ip6-mcastprefix
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters

Jetzt werden wir den Hostnamen unseres Gerätes ändern wie folgt:

echo server1.example.com > /etc/hostname
service hostname start

Dann, renne

hostname
hostname -f

Beide sollten jetzt server1.example.com zeigen.


Glückwunsch! Jetzt haben wir einen Basis Ubuntu 14.10 Server Setup welcher uns eine solide Basis gibt für andere Tutorials.

8 Links

Ubuntu : http://www.ubuntu.com/

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte