Ubuntu DVD mit eigener Software- und Datenauswahl erstellen

Version 1.0

Author: Christian Schmalfeld  <c [dot] schmalfeld [at] projektfarm [dot] de>



Dieser Artikel beschäftigt sich damit, wie sie eine DVD erstellen, von der Sie ein Ubuntu installieren können, das ein Abbild ihres eigenen Systems ist, wobei Sie die Möglichkeit haben, hier nur die installierte Software oder auch andere Daten aus dem persönlichen Ordner miteinzubeziehen. Hierzu benutze ich ein Programm namens Remastersys.

1 Vorbemerkung

Am Ende wird Remastersys Ihnen ein iso-Abbild Ihres Systems liefern, das Sie auf DVD brennen können, um es von dort aus auch auf anderen Computern installieren zu können. Denken Sie jedoch daran, dass, falls Sie das Abbild auf DVD brennen wollen, es die Maximalgröße von 4 Gigabyte nicht überschreiten darf, da es dort sonst nicht mehr raufpasst. In den meisten Fällen verhindert diese Begrenzung, dass Sie die Daten Ihres persönlichen Ordners in das Abbild miteinbeziehen können, für kleinere Datenpakete gibt es jedoch Möglichkeiten, welche dies doch noch ermöglichen.

Ich habe Remastersys auf Linux Mint 11 getestet und es funktioniert auf meinem Computer einwandfrei.

Für die Inhalte dieses Tutorials gebe ich keinerlei Garantie!

2 Installation von Remastersys

Remastersys ist nicht in den Standart-Ubuntu-Repositories vorhanden, deshalb müssen Sie erst eine weitere freischalten, um es nutzen zu können. Öffnen Sie hierzu die sources.list Datei indem Sie folgendes in ein Terminal eingeben:

sudo gedit /etc/apt/sources.list

Fügen Sie dann diesen Absatz am Ende der Datei hinzu:
[...]
# Remastersys deb http://www.geekconnection.org/remastersys/repository karmic/
Zurück im Terminal, geben Sie folgendes ein um die Paketliste zu aktualisieren:

sudo apt-get update

Nun können Sie Remastersys über die Synaptic-Paketverwaltung herunterladen. Öffnen Sie diese, geben Sie Ihr Passwort ein und tragen remastersys in die Suchleiste ein.


Folgen Sie dann der üblichen Prozedur. Rechtsklicken Sie das Paket, wählen Sie  Zum Installieren vormerken aus, akzeptieren Sie das Herunterladen der benötigten Pakete indem Sie auf Markieren klicken und drücken Sie schließlich auf den Anwenden Button.

Sie können das Paket auch auf einfache Weise über die Kommandozeile herunterladen. Geben Sie hierzu folgendes in ein Terminal ein:

sudo apt-get install remastersys

Nach der Installation finden Sie Remastersys unter Menu > Systemverwaltung > Remastersys Backup.

3 Installation der gewünschten Software

Um eine einzigartige Ubuntu Installations-DVD zu erstellen müssen Sie die Software, die Sie auf ihr haben wollen, auf Ihrem derzeitigen System installieren. Tun Sie dies am besten mit Hilfe der Synaptic-Paketverwaltung (Menu > Systemverwaltung > Synaptic-Paketverwaltung), wo Sie die Suchleiste zum Finden der gewünschten Pakete benutzen. Installieren Sie diese im Anschluss genauso wie Remastersys. Jede Software die Sie auf Ihrem System installieren wird später auch auf Ihrer DVD zu finden sein.

4 Benutzung von Remastersys

Starten Sie Remastersys aus dem Menu oder lassen Sie sich im Terminal folgendermaßen die möglichen Befehle anzeigen:

remastersys

Das Hauptmenü gibt Ihnen die Auswahl zwischen einer Reihe möglicher Optionen:


Hier ist eine Beschreibung seiner Funktionen:
  • Backup - Erstellt zuerst ein Datensystem und im Anschluss daraus ein iso-Abbild Ihres Systems und bezieht dabei den persönlichen Ordner mit ein (kann dadurch sehr groß werden)
  • Dist - Erstellt zuerst ein Datensystem und im Anschluss daraus ein iso-Abbild Ihres Systems, bezieht jedoch den persönlichen Ordner nicht mit ein
  • Distcdfs - Erstellt ein Datensystem, aus welchem man das iso-Abbild bauen kann. Dies ist der nötige Schritt um später ein Abbild zu erstellen und wird in den beiden oberen Optionen bereits miteinbezogen. Hier ist er einzeln und kann dazu benutzt werden um nachträglich noch Dateien zum Datensystem hinzuzufügen
  • Distiso - Erstellt ein iso-Abbild aus einem Datensystem, welches auf einer virtuellen Maschine installiert oder auf eine DVD gebrannt und auf einem anderen Computer installiert werden kann (vorher muss mit Distcdfs ein Datensystem erstellt worden sein)
  • Modify - Lässt Sie Einstellungen am Vorgang vornehmen, wie zum Beispiel die Namensbestimmung des Abbilds oder die aus dem Prozess auszuschließenden Dateien
  • Clean - Entfernt das temporäre Verzeichnis, in dem das Datensystem und das Abbild gespeichert werden - kopieren Sie dieses an einen anderen Ort, bevor Sie diese Option benutzen
  • Info
  • Quit - Schließt das Programm
Da Sie das Abbild wahrscheinlich auf eine DVD brennen wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie eine Abbildgröße von 4 Gigabyte nicht überschreiten, da dieses sonst nicht mehr auf eine DVD passt. Dies gilt besonders dann, wenn Sie ein komplettes Backup inklusive des persönlichen Ordners vornehmen möchten!

Jede mit Remastersys erstellte Datei landet in seinem temporären Verzeichnis /home/remastersys/remastersys. Dies gilt für das Dateisystem so wie auch für Abbilder (der Standartname für das Abbild ist custom.iso). Stellen Sie sicher, dass Sie die Dateien die Sie noch brauchen an einen anderen Ort verschieben, bevor Sie die Clean Funktion benutzen, da diese sonst gelöscht werden.

5 Daten zu einem Datensystem ohne persönlichen Ordner hinzufügen

Es gibt auch andere Möglichkeiten, Dateien zu Ihrem Abbild hinzuzufügen, als über das Hinzufügen des persönlichen Ordners und/oder dem Ausschließen von Dateien. Eine davon muss vor dem Erstellen eines Datensystems getätigt werden, die andere kann auch ein schon bestehendes Datensystem verändern.

5.1 /etc/Skel Ordner

Um Daten zu Ihrem Datensystem hinzuzufügen bevor Sie dies erstellen, verschieben Sie die gewünschten Daten in den /etc/Skel Ordner. Dieser ist dafür zuständig, den persönlichen Ordner eines Benutzers mit Inhalt zu bevölkern - alles was sich in diesem Ordner befindet wird also im persönlichen Ordner eines jeden neu angelegten Benutzers erscheinen.

5.2 Squashfs-tools

Squashfs-tools ist ein Paket, welches es ermöglicht, Squash Datensysteme zu erstellen und zu dekomprimieren, aber auch Daten zu einem bereits bestehenden hinzuzufügen. Installieren Sie es folgendermaßen mit einem Terminal:

sudo apt-get install squashfs-tools

Das squashfs-tools Paket bietet zwei benutzbare Befehle, einen um neue Datensysteme zu erstellen und Dateien zu einem bereits vorhandenen hinzuzufügen und einen anderen um jene zu dekomprimieren. Ersterer lautet

mksquashfs

und seine grundlegende Struktur besteht aus dem Befehl gefolgt von einer oder mehreren Quelldateien und dem Pfad an dem das Datensystem angelegt werden soll (z.B. mksquashfs /home/ctest/Desktop/bla /home/ctest/Desktop/ultimate.squashfs).

Der letzte Ordner im Quellpfad wird zum root-Verzeichnis des Datensystems werden und deshalb selbst nicht mehr als Ordner vorhanden sein (wenn Sie dies nicht mit einem Schalter umstellen).

Der selbe Befehl kann dazu benutzt werden, um Dateien zu bereits bestehenden Datensystemen hinzuzufügen. Benutzen Sie dazu einfach die hinzuzufügenden Daten als Quelldatei und das bereits vorhandene Datensystem als Ziel. Leider ist es nicht möglich, die beiden Datensysteme zu verschmelzen, doppelte Ordner werden deshalb umbenannt. Um dieses Problem zu umgehen, erstellen Sie einen Ordner namens extrafiles (oder eines beliebig anderen Namens), in den Sie die zu brennenden Dateien tun, in irgendeinem anderen Ordner. Diesen irgendeinen anderen Ordner wählen Sie dann als Quelldatei aus, sodass es später als root-Verzeichnis behandelt wird und den beinhaltenden extrafiles-Ordner neben den Ordnern im root-Verzeichnis des zusammengefügten Datensystems anzeigen wird. Folgendes wäre ein möglicher Weg, Daten zu einem bestehenden Datensystem hinzuzufügen:

mksquashfs /home/ctest/Desktop/bla /home/remastersys/remastersys/ISOTMP/casper/filesystem.squashfs

In diesem Beispiel beinhaltet der Ordner bla den extrafiles Ordner. Schauen Sie sich die man Seite für mehr Informationen und Schalter an.

Um ein Squash Datensystem zu dekomprimieren, benutzen Sie folgenden Befehl:

unsquashfs

Der gebräuchliste Weg, diesen Befehl zu benutzen, ist mit einem destination (Ziel) Schalter. Wählen Sie ein nicht existentes Verzeichnis als Ziel aus, da Sie sonst eine Fehlermeldung angezeigt bekommen:

unsquashfs -d /home/ctest/Desktop/unexistingdirectory /home/remastersys/remastersys/ISOTMP/casper/filesystem.squashfs

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte