Ubuntu plant Schnellstart

Die Entwickler von Ubuntu wollen den Systemstart beschleunigen. Die für April geplante Ubuntu-Version 10.04 soll nur noch 10 Sekunden Startzeit benötigen. Die Entwickler arbeiten bereits an der Umsetzung des Plans. Als Referenzplattform kommt ein Dell-Mini-9-Netbook zum Einsatz. Dieser stellt  mit seinem langsamen Prozessor und der schnellen Solid State Disk einen idealen Mittelweg dar. Der Entwickler Scott Remnant hat einen straffen Zeitplan zur Verwirklichung des Ziels aufgestellt. 10 Sekunden soll das normale Ubuntu auf Standardhardware zum Starten benötigen, für spezielle Varianten etwa für Netbooks hält Remnant sogar kürzere Zeiten möglich.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte