Vorschau auf Android

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O die aktuelle Version von Android vorgestellt. Das Smartphone-Betriebssystem ist ein Projekt der Open Handset Alliance, an der der Suchmaschinenanbieter federführend beteiligt ist. Die Anwendungen für Android sollen sich über Touchscreen steuern lassen. Hier gibt es entsprechende Demo-Videos. Einzelne Anwendungen wie Adressenliste, Kalender oder ein Pac-Man-Klon ähneln den Widgets des iPhones. Da der virtuelle Desktop größer ist als das Display, kann man ihn mit den Fingern verschieben. Mit einer Bildschirmlupe lassen sich beliebige Ausschnitte z.B. einer Website vergrößern. Zukünftig soll Android in Smartphones mit integriertem Kompass auch die Geodaten aus Google Maps verarbeiten und anzeigen. Das Betriebssystem soll in geringerem Umfang auch in preisgünstiger Massenware zum Einsatz kommen. Wie Apples Safari setzt auch der Android-Browser auf die Open-Source-Render-Engine WebKit, so dass Android für den Apple-Browser optimierte Webseiten problemlos darstellen dürfte. Auch eine spezielle Version von GoogleGears soll auf der Plattform eingesetzt werden, um Daten aus Webanwendungen lokal zu speichern und offline nutzen zu können. Die zweite Runde des Android-Programmierwettbewerbs soll erst im zweiten Halbjahr 2008 beginnen, wenn die ersten geeigneten Geräte erhältlich sind. Solange müssen Entwickler mit einem Emulator auf dem PC arbeiten.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte