Vorschau: So weit ist die Entwicklung von WebOS 2.0

Die Entwickler rund um Palms mobiles Betriebssystem WebOS haben eine Betaversion von WebOS 2.0 zur Verfügung gestellt. Angesprochen sind Programmierer, die zu einem Early-Access-Programm zählen.

Der ehemalige  Palm-Chef Jon Rubinstein hatte im Juli 2010 eine neue Version angekündigt. HP, die Käufer von Palm, wollen das Thema Multitasking noch stärker vorantreiben: Bislang können Fingergesten die laufenden Anwendungen steuern, die in Fenstern (Cards) angezeigt werden. Zukünftig sollen die Cards in so genannten Stacks verwaltet werden. Das Ziel: Eine aufgeräumte Bedieneroberfläche, da Stacks zusammengehörige Cards bündeln.

Neu ist, dass das Sychronisationssystem Adressbucheinträge, Nachrichten und Einzeldaten wie Namen, Rufnummern oder Termine aus Quellen wie Exchange und Google Calendar verknüpft werden. Damit sollen auch externe Entwickler Verbindungen für die entsprechenden APIs schreiben können.

Hier geht es zur Betaversion von WebOS 2.0, die mit Apples iOS 4 und Googles Android 2.2 konkurriert.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte