Webserver von Lenny auf Squeeze updaten [Server4You]

Upgrade eines Server4You - Root-Servers von Debian Lenny auf Debian Squeeze

0. Vorbemerkungen:
Lt. Support von Server4You kann man bedenkenlos von Hand auf Debian 6 updaten. Es wird von Server4You lediglich aktuell kein Template angeboten, sodass man automatisiert einen Server-Restore auf Debian 6 könnte. Dies wird u.U. zu einem späteren Zeitpunkt noch ausgeliefert.

Zur Sicherheit würde ich den Support von Server4You kurz per Email befragen, ob ein Support reibungslos klappen könnte.

Ich gehe von einem Debian 5 [64 bit] - Minimal-System bei Server4You aus, welches umgehend auf Debian 6 upgedated wird.

1. Voraussetzungen:
  • Root - Passwort
  • SSH - Zugang zum Server ist möglich
  • Installation von aptitude (falls gewünscht)

apt-get install aptitude

2. Das System auf den aktuellsten Lenny-Stand bringen

2. a. Die Source-List
Die aktuelle Debian - Sources.list sieht vermutlich aus wie folgende:

# lenny packages
#deb ftp://ftp2.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free
#deb http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free
# source packages.
#deb-src ftp://ftp2.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free
#deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free

2. b. Update Befehls-Folge:
Zunächst werden wir das System auf den aktuellesten Stand von Lenny zum Ausführungszeitpunkt bringen.

Dazu benutzen wir die folgenden Befehl

apt-get update

apt-get upgrade

apt-get dist-upgrade

Normalerweise läuft dieser Vorgang ohne Fehler ab. Dennoch wollen wir auf Nummer sicher gehen und überprüfen dies:

dpkg --audit

mit anschließendem

dpkg --get-selections | grep hold

Wenn dies ohne Fehlermeldung durchgelaufen ist, könnten wir unser Ergebnis erneut durch aptitude bestätigen lassen. Diesen Punkt kann man aber eigentlich in

Ums sicher zu gehen, benutzen wir:

aptitude

Nachdem wir dort g gedrückt haben und keine Pakete gefunden haben, die noch bearbeitet werden müssen, können wir mit dem normalen Upgrade fortführen.

Die entsprechende Meldung in aptitude wäre No packages are scheduled to be installed, removed or upgraded. Erst danach kann man mit 3.) fortfahren!

Falls dennoch Packete nachbearbeitet werden müssen, beenden wir Aptitude mit q und durchlaufen wieder die Prozedur ab dem Punkt 2.) b.) erneut, bis die o.a. Meldung in aptitude erscheint!

Alternativ könnte in Aptitude auch ein solcher Durchlauf durch drücken der Taste g anstoßen werden.
Wichtig ist nur, dass vor dem Fortfahren mit Punkt 3. die entsprechende Meldung in Aptitude angezeigt wird.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte