Werbungsgeschäft - SourceForge kauft Ohloh

Mit Ohloh, dem größten Verzeichnis für Open-Source-Projekte und –Entwickler, kauft SourceForge Open-Source-Daten für gezielte Werbung ein. Der Open-Source-Hoster SourceForge erhält damit ein Verzeichnis mit 300.000 Einträgen, mit dem das von Ex-Microsoftlern gegründete Unternehmen sein OSS-Wissen aufbauen will.

Ohloh sammelt die Daten automatisiert auf über 3.500 so genannten Open-Source-Forges, d.h. Webseiten, die freie Projekte hosten. Die gesammelten Daten (Lizenzen, Sprache, Entwicklungsstand usw.) stellt Ohloh dann Unternehmen zur Verfügung.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte