Wie man Festplatten und Partitionen mit Ghost4Linux sichert/wiederherstellt

Version 1.0
Author: Falko Timme


Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Festplatten und Partitionen mit Ghost4Linux sichert und wiederherstellt. Ghost4Linux ist eine Linux Live-CD, die Du einlegst; sie beinhaltet Imaging und Cloing Tools für Festplatten und Partitionen, die Norton Ghost ähnlich sind. Die erstellten Abbilder werden komprimiert und zu einem FTP Server transferiert anstatt sie lokal zu speichern.

Ich übernehme keine Garantie, dass dies auch bei Dir funktioniert!

1 Vorbemerkung

Ich habe Ghost4Linux getestet, indem ich die /dev/sda1 Partition meines Ubuntu Edgy Eft Desktop gesichert und wiederhergestellt habe. Das Sichern erfolgt via FTP, also benötigen wir einen FTP Server, vorzugsweise in unserem lokalem Netzwerk, da großen Mengen an Daten transferiert werden. Wenn Du nicht weißt, wie man einen FTP Server einrichtet, findest Du auf folgenden Seiten Hilfe:
Du benötigst einen FTP Benutzer plus Passwort. Gehe sicher, dass das Quota des Benutzers groß genug ist, da die Abbilder, die erstellt werden, einige GB groß sein können. Das hängt von der Größe und Verwendung der Partition ab, die Du sichern möchtest.

In dieser Anleitung sind meine Systeme im 192.168.0.0 Netzwerk. Ich habe einen DHCP Server auf meinem Router (192.168.0.1). Mein Ubuntu Desktop hat die IP Adresse 192.168.0.213 vom DHCP Server übertragen bekommen. Mein FTP Server hat eine statische IP Adresse 192.168.0.100, der FTP Nutzername ist exampleuser, sein Passwort ist howtoforge.

Der DHCP Server ist optional, das alles funktioniert auch mit statischen IP Adressen.

2 Ghost4Linux beziehen

Zunächst müssen wir Ghost4Linux Iso Image runter laden http://sourceforge.net/projects/g4l und auf CD brennen. Als dises Anleitung erstellt wurde, war 0.21 die aktuelle Version, also laden wir sie von einem dieser Spiegel.

3 Konfiguration des FTP Servers

"Konfiguration" scheint das falsche Wort zu sein. Wir müssen uns in unseren FTP Server einloggen (in dieser Anleitung 192.168.0.100). Mit dem FTP Nutzer (in dieser Anleitung exampleuser):


Wenn wir eingeloggt sind, verwenden wir unseren FTP Klienten um ein Verzeichnis mit dem Namen img zu erstellen, da dies das Standardverzeichnis ist, in das Ghost4Linux die Sicherungen ablegen wird (natürlich kannst Du in Ghost4Linux ein anderes Verzeichnis anlegen, ich jedoch verwende img in dieser Anleitung):

4 Ghost4Linux Starten

Als Nächstes legen wir die Ghost4Linux CD in das Laufwerk des Computers ein, von dem wir Daten sichern wollen (zum Beispiel Dein Ubuntu Desktop) und lassen das System von der CD aus starten. Vergewissere Dich dass Dein Bios so konfiguriert ist, dass er vom CD/DVD Laufwerk startet. Ghost4Linux erscheint mit diesem Bildschirm. Drücke ENTER um zu starten:


Nachdem Ghost4Linux gestartet ist, zeigt es Dir einen Haftungsausschluß, einige Instruktionen und soetwas wie eine Liste der Änderungen. Drück jedes Mal ENTER um fortzufahren:



5 Eine Sicherung für eine Partition erstellen

Du solltest nun eine Eingabeaufforderung sehen. Gib Folgendes ein

g4l

um das Ghost4Linux Menü zu starten:


Stimme den Ghost4Linux Bedingungen zu indem Du Yes drückst:


Wähle dann RAW MODE - ANY filesystem, every bit, local+ftp:


Wähle Network use - Backup/Restore to/from network da wir die Sicherung auf unserem FTP Server ablegen wollen:


Du siehst folgendes Menü. Das richtige Ethernet Device (eth0) sollte bereits unter Menü A (Select ethernet device) markiert sein. Wenn nicht, dann bestimme das Richtige. Wenn Du einen DHCP Server in Deinem lokalen Netzwerk hast, sollte das Ghost4Linux System bereits eine IP Adresse haben (siehe Menü C (Set IP address DHCP) - 192.168.0.213 in diesem Beispiel) - wenn nicht, kannst Du eine statische IP Adresse unter dem Menü B (Set IP address) festlegen.


Gehe als Nächtes zum Menü D (Set IP for FTP server):



Bestimme die IP Adresse Deines FTP Servers (192.168.0.100 in dieser Anleitung):


Gehe dann zu E - Set useridpass option:


Gib Deinen FTP Nutzernamen Passwort ein -u username -p password oder username:password, z.B. -u exampleuser -p howtoforge:


Wenn Du magst, kannst Du unter F - Set filename on FTP den Dateinamen Deiner Sicherung festlegen. Wenn Du ihn nicht festlegst, wird Ghost4Linux den Standard-Dateinamen verwenden image.img.gz:


Wenn Du ein anderes Verzeichnis als img verwenden möchtest (welches wir in Kapitel 3 angelegt haben), kannst Du das unter P - Change default directory festlegen:


Du kannst unter G - Select compression types die Komprimierung der Sicherung auswählen (Lzop, Gz, Bz2, keine). Ich verwende hier die Standard Lzop:


Schließlich können wir H - Backup drive/partition to FTP server auswählen:


Wenn Du vorher keinen Dateinamen festgelegt hast, wirst Du folgenden Screen sehen. Drücke OK:


Wähle die Partition, die Du sichern möchtest, z.B. /dev/sda1:


Ghost4Linux zeigt Dir eine Zusammenfassung an Einstellungen an. Wähle Yes um die Sicherung zu starten:


Die Sicherung beginnt. Du müsstest einen Fortschrittsbalken sehen:


Nachdem die Sicherung abgeschlossen ist, kommst Du wieder zum Hauptmenü. Wenn Du magst, kannst Du T - result after transfer.. wählen, um ein paar Statistiken des Sicherungsprozesses zu erhalten:



Wähle danach X - Reboot machine after finished um das System neu zu starten. Entferne die Ghost4Linux CD und fahre wieder im originalem System hoch (z.B. Deinem Ubuntu Desktop).


Wenn Du magst, kannst Du Deinen FTP Klienten wieder starten und Dich mit Deinem FTP Server in Verbindung setzen, um zu sehen, ob wirklich eine Sicherung im img Verzeichnis abgelegt worden ist.

6 Eine Partition wiederherstellen

Lass uns nun mal davon ausgehen, dass Du aus Versehen einige Daten auf Deiner /dev/sda1 Partition gelöscht hast. Wie schön, dass Du eine aktuelle Sicherungskopie hast und Du Deine Partition wiederherstellen kannst. Um dies zu tun, starte wieder von Deiner Ghost4Linux CD. Ein Eingabeaufforderung erscheint, tippe

g4l

wähle dann RAW Mode - Any filesystem, every bit, local+ftp:


Wähle als Nächstes Network use - Backup/Restore to/from network:


Im Hauptmenü nehmen wir ein paar Einstellungen vor, wie in Kapitel 5. Bestimme die IP Adresse Deines FTP Servers:



Bestimme dann den FTP Nutzernamen und das Passwort:



Wenn sich der Name des Sicherungsabbildes von image.img.gz unterscheidet (welches der Standardwert ist), lege es bitte unter F - Set filename on FTP fest:


Wenn sich der Name des Verzeichnisses von img unterscheidet (welcher der Standardwert ist), lege es bite unter P - Change default directory fest:


Unter G - Select compression types musst Du die gleiche Komprimierungsmethode auswählen, die Du gewählt hast, als Du die Sicherung erstellt hast. Wenn Du also Deine Sicherung mit Lzop erstellt hast, musst Du Lzop erneut nehmen:


Gehe schließlich zu I - Restore drive/partition from FTP server:


Wenn Du keinen Namen für die Sicherungsdatei festgelegt hast, siehtst Du folgenden Bildschirm. Drücke OK:


Wähle die Partition aus, auf die Du die Sicherungskopie spielen möchtest. Wir möchten /dev/sda1 wiederherstellen, also wählen wir sda1:


Die Wiederherstellung beginnt. Du siehst einen Fortschrittsbalken:


Die Wiederherstellung ist abgeschlossen:


Du kommst ins Hauptmenü zurück. Wähle X - Reboot machine after finished um das System neu zu starten. Entferne die Ghost4Linux CD und starte das originale System (z.B. Deinen Ubuntu Desktop). Dank der Wiederherstellung findest Du Deine Dateien wieder auf der Festplatte.

7 Weitere Sicherungen

Wenn Du weitere Sicherungskopien erstellst (der selben oder verschiedener Festplatten/Partitionen auf dem selben FTP Server, im gleichen Verzeichnis (img)), vergewissere Dich, dass Du einzelne Dateinamen verwendest, sonst überschreit Ghost4Linux einfach Deine alten Sicherungskopien. Gehe außerdem sicher, dass Du ausreichend Speicherplatz und genügend Quota für den FTP Nutze auf dem FTP Server hast.

8 Links