Wie man Festplatten und Partitionen mit Ghost4Linux sichert/wiederherstellt - Seite 2


Bestimme die IP Adresse Deines FTP Servers (192.168.0.100 in dieser Anleitung):


Gehe dann zu E - Set useridpass option:


Gib Deinen FTP Nutzernamen Passwort ein -u username -p password oder username:password, z.B. -u exampleuser -p howtoforge:


Wenn Du magst, kannst Du unter F - Set filename on FTP den Dateinamen Deiner Sicherung festlegen. Wenn Du ihn nicht festlegst, wird Ghost4Linux den Standard-Dateinamen verwenden image.img.gz:


Wenn Du ein anderes Verzeichnis als img verwenden möchtest (welches wir in Kapitel 3 angelegt haben), kannst Du das unter P - Change default directory festlegen:


Du kannst unter G - Select compression types die Komprimierung der Sicherung auswählen (Lzop, Gz, Bz2, keine). Ich verwende hier die Standard Lzop:


Schließlich können wir H - Backup drive/partition to FTP server auswählen:


Wenn Du vorher keinen Dateinamen festgelegt hast, wirst Du folgenden Screen sehen. Drücke OK:


Wähle die Partition, die Du sichern möchtest, z.B. /dev/sda1:


Ghost4Linux zeigt Dir eine Zusammenfassung an Einstellungen an. Wähle Yes um die Sicherung zu starten:


Die Sicherung beginnt. Du müsstest einen Fortschrittsbalken sehen:


Nachdem die Sicherung abgeschlossen ist, kommst Du wieder zum Hauptmenü. Wenn Du magst, kannst Du T - result after transfer.. wählen, um ein paar Statistiken des Sicherungsprozesses zu erhalten:



Wähle danach X - Reboot machine after finished um das System neu zu starten. Entferne die Ghost4Linux CD und fahre wieder im originalem System hoch (z.B. Deinem Ubuntu Desktop).


Wenn Du magst, kannst Du Deinen FTP Klienten wieder starten und Dich mit Deinem FTP Server in Verbindung setzen, um zu sehen, ob wirklich eine Sicherung im img Verzeichnis abgelegt worden ist.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte