Wie man Joomla mit Apache auf Debian 9 (Stretch) installiert

Joomla ist eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Open Source Content Management Systeme (CMS) der Welt, mit denen Inhalte für Websites, Blogs, Intranets und mobile Anwendungen erstellt, organisiert, verwaltet und veröffentlicht werden können. Es ist in PHP geschrieben, verwendet objektorientierte Programmiertechniken und speichert Daten in einem MySQL oder PostgreSQL. Joomla kommt mit mehr als 10.000 Add-ons, um die Funktionalität anzupassen. Joomla ist Open Source bedeutet, dass jeder Joomla installieren und nach seinen Bedürfnissen anpassen kann. Mehr als 3 Prozent der Website läuft auf Joomla auf der ganzen Welt.

Hier erfahren wir, wie man Joomla unter Debian 9 installiert und konfiguriert.

Anforderungen

  • Ein Server mit Debian 9.
  • Eine statische IP-Adresse 192.168.0.145 konfigurieren Sie auf Ihrem Server.
  • Ein Nicht-Root-Benutzer mit sudo-Rechten, der auf Ihrem Server eingerichtet ist.

1 Erste Schritte

Vor dem Start ist es notwendig, Ihr System auf die neueste stabile Version zu aktualisieren. Sie können dies tun, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo apt-get update -y
sudo apt-get upgrade -y

Sobald Ihr System aktualisiert ist, starten Sie Ihr System neu und melden Sie sich mit sudo user an.

2 Installation des Apache

Für die Installation von Joomla ist ein Apache Webserver erforderlich. Sie können den Apache mit dem folgenden Befehl installieren:

sudo apt-get install apache2 libapache2-mod-php7.0 -y

Sobald der Apache installiert ist, starten Sie den Apache-Dienst und aktivieren Sie ihn mit dem folgenden Befehl, um ihn beim Booten zu starten:

sudo systemctl start apache2
sudo systemctl enable apache2

3 Installation von PHP7

Standardmäßig ist PHP7 im Debian 9-Repository verfügbar, so dass Sie PHP7 mit allen erforderlichen Bibliotheken mit dem folgenden Befehl einfach installieren können:

sudo apt-get install php7.0 php7.0-cli php7.0-mcrypt php7.0-intl php7.0-mysql php7.0-curl php7.0-gd php7.0-soap php7.0-xml php7.0-zip php7.0-readline php7.0-opcache php7.0-json php7.0-gd -y

Sobald die Installation abgeschlossen ist, müssen Sie einige Änderungen in der Datei php.ini vornehmen. Dies kannst du mit dem folgenden Befehl tun:

sudo nano /etc/php/7.0/apache2/php.ini

Nehmen Sie die folgenden Änderungen vor:

memory_limit = 256M
upload_max_filesize = 32M
post_max_size = 32M
date.timezone = Europe/Berlin

Speichern und schließen Sie die Datei, sobald Sie fertig sind, dann können Sie mit der Installation und Konfiguration des Datenbankservers fortfahren.

4 Installation und Konfiguration von MariaDB

Hier werden wir MariaDB für die Datenbankzwecke verwenden. Sie können MariaDB mit dem folgenden Befehl installieren:

sudo apt-get install mariadb-server -y

Nach der Installation von MariaDB starten Sie den MariaDB-Dienst und aktivieren Sie ihn mit dem folgenden Befehl, damit er beim Booten gestartet werden kann:

sudo systemctl start mysql
sudo systemctl enable mysql

Standardmäßig ist die MariaDB-Installation nicht gesichert, daher müssen Sie sie zuerst sichern. Sie können es schützen, indem Sie das mysql_secure_installationsskript wie unten gezeigt ausführen:

sudo mysql_secure_installation

Beantworten Sie alle Fragen wie unten gezeigt:

NOTE: RUNNING ALL PARTS OF THIS SCRIPT IS RECOMMENDED FOR ALL MariaDB
      SERVERS IN PRODUCTION USE!  PLEASE READ EACH STEP CAREFULLY!

In order to log into MariaDB to secure it, we'll need the current
password for the root user.  If you've just installed MariaDB, and
you haven't set the root password yet, the password will be blank,
so you should just press enter here.

Enter current password for root (enter for none): 
OK, successfully used password, moving on...

Setting the root password ensures that nobody can log into the MariaDB
root user without the proper authorisation.

You already have a root password set, so you can safely answer 'n'.

Change the root password? [Y/n] n
 ... skipping.

By default, a MariaDB installation has an anonymous user, allowing anyone
to log into MariaDB without having to have a user account created for
them.  This is intended only for testing, and to make the installation
go a bit smoother.  You should remove them before moving into a
production environment.

Remove anonymous users? [Y/n] Y
 ... Success!

Normally, root should only be allowed to connect from 'localhost'.  This
ensures that someone cannot guess at the root password from the network.

Disallow root login remotely? [Y/n] Y
 ... Success!

By default, MariaDB comes with a database named 'test' that anyone can
access.  This is also intended only for testing, and should be removed
before moving into a production environment.

Remove test database and access to it? [Y/n] Y
 - Dropping test database...
 ... Success!
 - Removing privileges on test database...
 ... Success!

Reloading the privilege tables will ensure that all changes made so far
will take effect immediately.

Reload privilege tables now? [Y/n] Y
 ... Success!

Cleaning up...

All done!  If you've completed all of the above steps, your MariaDB
installation should now be secure.

Thanks for using MariaDB!

Sobald MariaDB gesichert ist, müssen Sie eine Datenbank für Joomla erstellen.

Melden Sie sich zunächst mit dem folgenden Befehl in der MariaDB-Shell an:

mysql -u root -p

Geben Sie Ihr root-Passwort ein, wenn Sie gefragt werden, und erstellen Sie dann eine Datenbank für Joomla mit dem folgenden Befehl:

MariaDB [(none)]> CREATE DATABASE joomla_db;

Als nächstes erstellen Sie einen Benutzer für Joomla und setzen ein Passwort mit dem folgenden Befehl:

MariaDB [(none)]> CREATE USER joomla@localhost;
MariaDB [(none)]> SET PASSWORD FOR 'joomla'@'localhost' = PASSWORD("password");

Als nächstes müssen Sie der joomla_db mit dem folgenden Befehl Berechtigungen erteilen:

MariaDB [(none)]> GRANT ALL PRIVILEGES ON joomla_db.* TO 'joomla'@'localhost' IDENTIFIED BY 'password' WITH GRANT OPTION;

Als nächstes leeren Sie die Berechtigungen mit dem folgenden Befehl:

MariaDB [(none)]> FLUSH PRIVILEGES;

Beenden Sie schließlich die MariaDB-Shell mit dem folgenden Befehl:

MariaDB [(none)]> exit;

Sobald Sie fertig sind, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

5 Installation von Joomla

Apache, PHP und MariaDB sind installiert und konfiguriert. Jetzt ist es an der Zeit, Joomla zu installieren. Um Joomla zu installieren, müssen Sie die neueste Version des Joomla herunterladen. Du kannst es mit dem folgenden Befehl aus dem Git-Repository herunterladen:

wget https://github.com/joomla/joomla-cms/releases/download/3.7.3-rc1/Joomla_3.7.3-rc1-Release_Candidate-Full_Package.tar.gz

Sobald Joomla heruntergeladen ist, extrahieren Sie das heruntergeladene Archiv mit dem folgenden Befehl in das Apache Web-Root-Verzeichnis:

sudo mkdir /var/www/html/joomla
sudo tar -xvzf Joomla_3.7.3-rc1-Release_Candidate-Full_Package.tar.gz -C /var/www/html/joomla

Als nächstes ändern Sie den Besitzer des Joomla-Verzeichnisses und geben Sie ihm mit dem folgenden Befehl die entsprechende Berechtigung:

sudo chown -R www-data:www-data /var/www/html/joomla
sudo chmod -R 777 /var/www/html/joomla

Als nächstes müssen Sie eine Apache Virtualhost-Datei für Joomla erstellen. Sie können dies tun, indem Sie die Datei joomla.conf in /etc/apache2/sites-available/ directory erstellen:

sudo nano /etc/apache2/sites-available/joomla.conf

Füge die folgenden Zeilen hinzu:

<VirtualHost *:80>
ServerAdmin admin@yourdomain.com
DirectoryIndex index.php
DocumentRoot /var/www/html/joomla
ServerName 192.168.0.145
ServerAlias www.yourdomain.com
<Directory /var/www/html/joomla>
Options FollowSymLinks
AllowOverride All
Order allow,deny
allow from all
</Directory>
ErrorLog /var/log/apache2/joomla-error_log
CustomLog /var/log/apache2/joomla-access_log common
</VirtualHost>

Speichern und schließen Sie die Datei, wenn Sie fertig sind.

Als nächstes müssen Sie die standardmäßige Virtualhost-Datei deaktivieren und die Joomla Virtualhost-Datei aktivieren. Dies kannst du mit dem folgenden Befehl tun:

sudo a2dissite 000-default
sudo a2ensite joomla

Laden Sie schließlich den Apache-Service neu, um diese Änderungen mit dem folgenden Befehl anzuwenden:

sudo systemctl restart apache2

6 Zugriff auf Joomla

Vor dem Zugriff auf das Joomla Web Interface müssen Sie den HTTP-Service über die UFW-Firewall zulassen.

Standardmäßig ist UFW auf Ihrem System deaktiviert, daher müssen Sie es zuerst aktivieren. Du kannst es mit dem folgenden Befehl aktivieren:

sudo ufw enable

Sobald die UFW-Firewall aktiviert ist, können Sie den HTTP-Dienst zulassen, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo ufw allow http

Sie können nun den Status der UFW-Firewall überprüfen, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo ufw status

Als nächstes öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die URL http://192.168.0.145 oder http://yourdomain.com ein, Sie sollten die folgende Seite sehen:

Joomla Hauptkonfiguration

Hier füllen Sie alle Details wie, Site-Name, Admin-E-Mail, Admin-Benutzername und Passwort aus und klicken dann auf die Schaltfläche Weiter, Sie sollten die folgende Seite sehen:

Joomla Datenbank-Konfiguration

Hier füllen Sie alle Datenbankdetails wie Hostname, Datenbankbenutzername, Passwort, Datenbankname und Tabellenpräfix aus, klicken Sie dann auf die Schaltfläche Weiter, Sie sollten die folgende Seite sehen:

Installation abschließen

Hier bestätigen Sie alle Einstellungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Install. Sobald Joomla erfolgreich installiert ist, sollten Sie die folgende Seite sehen:

Einstellungen bestätigen

Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Administrator, Sie sollten die Joomla Login-Seite im folgenden Bild sehen:

Joomla Login

Geben Sie Ihre Admin-Anmeldeinformationen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Login, Sie sollten das Joomla Control Panel im folgenden Bild sehen:

Joomla Bedienfeld

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Joomla erfolgreich auf Debian 9 installiert.

Das könnte Dich auch interessieren …