Wie man Metabase Business Analytics auf Ubuntu installiert

Metabase ist ein freies und quelloffenes Datenanalyse- und Business-Intelligence-Tool. Es ermöglicht Ihnen und Ihrem Unternehmen, Fragen zu stellen und aus Ihren Daten zu lernen.

Manchmal wird die Metabasis auch Metadatenbank oder Metadaten-Repository genannt. Unterstützt mehrere Datenquellen, einschließlich RDBMS wie MySQL, PostgreSQL, NoSQL wie MongoDB und Cloud-Datenbankdienste wie Amazon Redshift und Google BigQuery.

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Metabase-Datenanalyse unter Ubuntu 18.04 installieren.

Voraussetzungen

Für diesen Leitfaden werden wir Metabase auf Ubuntu 18.04 mit 4 GB RAM, 4 CPUs und 50 GB freiem Festplattenspeicher installieren.

Was wir tun werden

  • Java installieren
  • Installieren und Konfigurieren der MariaDB-Datenbank
  • Benutzer hinzufügen und Metabasisverzeichnis und Protokolldateien einrichten
  • Metabase herunterladen
  • Einrichten der Metabase als Systemdienste
  • Rsyslog für Metabase einrichten
  • Metabase nach der Installation

Schritt 1 – Java installieren

Zunächst einmal wurde die Metabase mit Java erstellt, daher werden wir Java OpenJDK auf dem Ubuntu-System installieren.

Installieren Sie das Java OpenJDK auf dem Ubuntu-System mit dem folgenden apt-Befehl.

sudo apt install default-jre

Wenn die Installation abgeschlossen ist, überprüfen Sie die Java-Version mit dem folgenden Befehl.

java -version

Als Ergebnis haben Sie das Java OpenJDK 11 auf dem Ubuntu 18.04 Server installiert.

OpenJDK installieren

Schritt 2 – MariaDB Datenbank installieren

In diesem Schritt werden wir den MariaDB-Datenbankserver installieren und eine neue Datenbank als Beispiel für eine Metabase-Datenquelle einrichten.

Installieren Sie den MariaDB-Datenbankserver mit dem folgenden apt-Befehl.

sudo apt install mariadb-server mariadb-client

Sobald die Installation abgeschlossen ist, starten Sie den MariaDB-Dienst und fügen ihn dem Systemstart hinzu.

systemctl start mariadb
systemctl enable mariadb

Und der MariaDB-Dienst ist eingerichtet und in Betrieb.

MariaDB starten

Nun werden wir das Root-Passwort für MariaDB mit dem mysql-Dienstprogramm ‚mysql_secure_installation‘ konfigurieren.

mysql_secure_installation

Geben Sie Ihr Root-Passwort ein und geben Sie ‚Y‘ für die restliche Konfiguration ein.

Set a root password? [Y/n] Y
Remove anonymous users? [Y/n] Y
Remove test database and access to it? [Y/n] Y
Reload privilege tables now? [Y/n] Y

Und das MariaDB-Root-Passwort wurde konfiguriert.

Melden Sie sich nun mit dem folgenden mysql-Befehl an der MySQL-Shell an.

mysql -u root -p
TYPE YOUR ROOT PASSWORD

Erstellen Sie nun eine neue Datenbank ‚Metabase‘ und erstellen Sie einen neuen Benutzer ‚Metabase‘ mit dem Passwort ‚mtabasedbpass‘ unter Verwendung der folgenden Abfragen.

create database metabase;
create user [email protected]'localhost' identified by 'mtabasedbpass';
grant all on metabase.* to [email protected]'localhost' with grant option;
flush privileges;
exit

Und Sie haben die Datenbank und den Benutzer für die Metabase-Installation erstellt.

Datenbank für Metabase erstellen

Schritt 3 – Neuen Benutzer und Metaase-Installationsverzeichnis hinzufügen

In diesem Schritt fügen wir einen neuen Benutzer und eine neue Gruppe Metabase hinzu und richten dann das Metabase-Installationsverzeichnis ein.

– Neuen Benutzer hinzufügen

Wir werden den Metabase-Dienst als Benutzer und Gruppe namens „Metabase“ betreiben. Erstellen Sie einen neuen Benutzer und eine neue Gruppe ‚Metabase‘ mit dem folgenden Befehl.

sudo addgroup --quiet --system metabase
sudo adduser --quiet --system --ingroup metabase --no-create-home --disabled-password metabase

Jetzt haben Sie eine ‚Metabasis‘ Benutzer und Gruppe erstellt.

– Setup-Metabase-Installationsverzeichnis

Wir werden ein neues Verzeichnis für die Metebase erstellen, das sich im Verzeichnis ‚/op/metabase‘ befinden wird.

Erstellen Sie ein neues Verzeichnis ‚/opt/metabase‘ und ändern Sie den Besitzer dieses Verzeichnisses auf den Benutzer ‚metebase‘.

mkdir -p /opt/metabase
chown -R metabase:metabase /opt/metabase

Jetzt haben Sie das Metabase-Installationsverzeichnis erstellt.

– Standardumgebungsdatei für Metabase hinzufügen

Erstellen Sie eine neue Umgebungsdatei im Verzeichnis ‚/etc/default‘ mit dem folgenden Befehl.

sudo touch /etc/default/metabase
sudo chmod 640 /etc/default/metabase

Und die Umgebungsdatei für Metabase wurde erstellt.

Metabase-Benutzer und -Gruppe hinzufügen

Schritt 4 – Metabase-Log mit Rsyslog einrichten

In diesem Schritt richten wir das Metabase-Protokoll ein, das mit Hilfe des rsyslog zum spezifischen Protokoll im Verzeichnis ‚/var/log‘ verarbeitet wird.

Erstellen Sie zunächst das Metabase-Protokoll im Verzeichnis ‚/var/log‘ und ändern Sie den Eigentümer der Protokolldatei in ‚metabase‘ user.

sudo touch /var/log/metabase.log
sudo chown metabase:metabase /var/log/metabase.log

Gehen Sie nun in das Verzeichnis ‚/etc/rsyslog.d‘ und erstellen Sie eine neue Konfiguration ‚metabase.log‘ mit dem Editor vim.

cd /etc/rsyslog.d/
vim metabase.conf

Fügen Sie die folgende Konfiguration darin ein.

:msg,contains,"metabase" /var/log/metabase.log
& stop

Speichern und schließen.

Danach starten Sie den rsyslog-Dienst neu.

systemctl restart rsyslog

Und die Konfiguration des Metabase-Protokolls mit Rsyslog ist abgeschlossen.

Konfigurieren von rsyslog für Metabase

Schritt 5 – Metabase herunterladen

Gehen Sie nun in das Verzeichnis ‚/opt/metabase‘.

cd /opt/metabase

Laden Sie die Metabase-Jar-Datei mit dem Befehl wget herunter.

wget http://downloads.metabase.com/v0.34.1/metabase.jar

Ändern Sie nun den Eigentümer des Verzeichnisses ‚/opt/metabase‘ und all seiner Dateien auf den Benutzer und die Gruppe ‚Metabase‘.

chown -R metabase:metabase /opt/metabase

Und die Metabase-Jar-Datei wurde heruntergeladen.

Metadatenbank herunterladen

Schritt 6 – Ausführen von Metabase als Systemdienst

In diesem Schritt werden wir eine neue Servicedatei für Metabase erstellen.

Gehen Sie in das Verzeichnis ‚/etc/systemd/system‘ und erstellen Sie eine neue Systemdienstdatei ‚metabase.service‘.

cd /etc/systemd/system/
vim metabase.service

Fügen Sie die folgende Konfiguration darin ein.

[Unit]
Description=Metabase server
After=syslog.target
After=network.target

[Service]
WorkingDirectory=/opt/metabase/
ExecStart=/usr/bin/java -jar /opt/metabase/metabase.jar
EnvironmentFile=/etc/default/metabase
User=metabase
Type=simple
StandardOutput=syslog
StandardError=syslog
SyslogIdentifier=metabase
SuccessExitStatus=143
TimeoutStopSec=120
Restart=always

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Speichern und schließen.

Laden Sie nun den Systemmanager neu.

systemctl daemon-reload

Danach starten Sie den Metabasisdienst und fügen ihn dem Systemstart hinzu.

systemctl start metabase
systemctl enable metabase

Systemdienst für Metabasis erstellen

Als Ergebnis ist der Metabase-Dienst einsatzbereit. Überprüfen Sie dies mit dem folgenden Befehl.

systemctl status metabase

Unten sehen Sie das Ergebnis, das Sie erhalten werden.

Überprüfen Sie den Status des Metabase-Dienstes

Schritt 7 – Nach der Installation

Standardmäßig läuft die Metabase auf Port ‚3000‘. Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die IP-Adresse des Servers mit Port ‚3000‘ ein.

http://10.10.10.100:3000/

Nun erhalten Sie die Metabase-Installation wie unten beschrieben.

Metabase-Login

Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Lassen Sie uns anfangen‘.

Geben Sie nun Ihre Angaben zum Verwaltungskonto ein und klicken Sie auf ‚Weiter‚.

Benutzerdetails eingeben

Fügen Sie danach Ihre Datenquelle hinzu und geben Sie Einzelheiten über Ihre Datenbankinformationen ein, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Weiter„.

Einrichtung der Metabasis MySQL

Für den Abschnitt ‚Voreinstellungen für Nutzungsdaten‘ belassen Sie ihn als Standard und klicken Sie erneut auf ‚Weiter‚.

Nutzungseinstellungen einrichten

Und die Nachinstallation der Metabase ist abgeschlossen. Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Take me to Metabase‚ und Sie werden zum Metabase-Dashboard weitergeleitet.

Metabase erfolgreich installiert

Unten sehen Sie das Standard-Metabase-Dashboard.

Metabase-Dashboard

Damit ist die Installation von Metabase auf Ubuntu 18.04 erfolgreich abgeschlossen.

Referenz

https://www.metabase.com/docs/latest/

Das könnte dich auch interessieren …