Wikia Search wird Opfer der Krise

Die Open-Source-Suchmaschine Wikia Search wird heute eingestellt. Laut Jimmy Wales, dem Gründer der Onlineenzyklopädie Wikipedia, verschlang die Community-Suchmaschine zu viele Mittel und hatte dabei zu wenige Nutzer. Gegenüber CNet teilte Wales mit, dass die die Entwicklung der Suchmaschine momentan nicht zu finanzieren sei. Wiki Search war im Januar 2008 gestartet. Der Suchalgorithmus war als Open Source offengelegt. Nutzer konnten durch Bewertungen die Suchergebnisse beeinflussen. Das Projekt sollte durch Werbeeinblendungen finanziert werden. Allerdings könnte die Idee einer Open-Source-Suchmaschine wieder aufgenommen werden, sobald sich die Wirtschaftslage wieder bessert.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte