Zwei neue Dateisysteme für Linux-Kernel 2.6.29

Die kommende Version 2.6.29 des Linux-Kernel bringt die neuen Dateisysteme Btrfs und Squashfs mit: Btrfs soll das an seine Grenzen gestoßene Standardsystem Ext3 ablösen; Squashfs soll Dateien, Verzeichnisse und Inodes komprimieren. Zwar bietet Squashfs keinen Schreibzugriff, doch wird es für Live-CDs und Embedded-Systeme verwendet. Das von Oracle entwickelte Btrfs könnte zum Standarddateisystem unter Linux werden - vorerst ist allerdings noch Geduld gefragt: Zunächst wird Ext4 das alte Ext3 ablösen, da Btrfs, das beispielsweise Snapshots, Prüfsummen und Komprimierung bietet, für den produktiven Einsatz noch nicht geeignet ist.

0 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte