Autor: falko

Verwendung von Bazaar Version Control System (VCS) auf Debian Etch

Bazaar ist ein verteiltes Version Control System (VCS), das unter GPL verfügbar ist; Es ist ähnlich wie Subversion (svn). Bazaar wird von Canonical, Ltd. protegiert, von der Firma, die die Ubuntu Linux Distribution entwickelt. Daher ist das Ubuntu Projekt der prominenteste Bentuzer von Bazaar. Diese Anleitung erklärt, wie man Bazaar auf einem Debian Etch System einrichtet und anwendet und wie man einen SFTP-/HTTP Server einrichtet, der Deine Bazaar Paketdatenbank hostet.

Der Perfekte Desktop – Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen Fedora 7 Desktop einrichtet, der ein vollwärtiger Ersatz für den Windows Desktop ist, das heißt der alle benötigten Programme enthält, die man auch bei Windows verwendet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man bekommt ein sicheres System ohne DRM Beschränkungen, das sogar auf alten Festplatten läuft. Und das Beste daran ist: Jegliche Software ist kostenlos.

Wie man NTFS Schreibunterstützung (ntfs-3g) auf Mandriva 2007 Spring aktiviert

Normalerweise können Linux Systeme nur von Windows NTFS Partitionen lesen und nicht auf die Partitionen schreiben, was ziemlich ärgerlich sein kann, wenn man Du mit Linux und Windows Systemen arbeiten musst. Hier kommt ntfs-3g ins Spiel. ntfs-3g ist ein kostenlos erhältliches, open source NTFS Laufwerk für Linux mit Lese-und Schreibunterstützung. Diese Anleitung veranschaulicht, wie man ntfs-3g auf einem Mandriva 2007 Spring Desktop installiert und verwendet, um von einem Windows NTFS Laufwerk und Windows Partitionen lesen und auf sie schreiben zu können.

CentOS 4.6 Server Setup: LAMP, Email, DNS, FTP, ISPConfig (auch bekannt als Der Perfekte Server)

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen CentOS 4.6 basierten Server einrichtet, der alle Dienste bietet, die von ISPs und Web Hostern benötigt werden: Apache Web Server (SSL-fähig), Postfix Mail Server mit SMTP-AUTH und TLS, BIND DNS Server, Proftpd FTP Server, MySQL Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Diese Anleitung ist für die 32-bit Version von CentOS 4.6 geschrieben worden, sollte aber auch mit geringfügigen Änderungen auf die 64-bit Version zutreffen.

Wie man NTFS Schreibunterstützung (ntfs-3g) auf Ubuntu Feisty Fawn aktiviert

Normalerweise können Linux Systeme nur von Windows NTFS Partitionen lesen und nicht auf die Partitionen schreiben, was ziemlich ärgerlich sein kann, wenn man Du mit Linux und Windows Systemen arbeiten musst. Hier kommt ntfs-3g ins Spiel. ntfs-3g ist ein kostenlos erhältliches, open source NTFS Laufwerk für Linux mit Lese-und Schreibunterstützung. Diese Anleitung veranschaulicht, wie man ntfs-3g auf einem Ubuntu Feisty Fawn Desktop installiert und verwendet, um von einem Windows NTFS Laufwerk und Windows Partitionen lesen und auf sie schreiben zu können.

Installation des VMware Servers auf einem Fedora 7 Desktop

Dieses Tutorial ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Installation des VMware Server auf einem Fedora 7 Desktop System. Mit dem VMware Server kannst Du Gastbetriebssysteme („virtuelle Maschinen“) wie zum Beispiel Linux, Windows, FreeBSD, etc. unter einem Host Betriebssystem erstellen und ausführen. Das hat den Vorteil, dass Du mehrere Betriebssysteme auf einer Festplatte ausführen kannst, was viel Geld spart. Außerdem kannst Du virtuelle Maschinen von einem VMware Server zum nächsten verschieben (oder zu einem System, das den VMware Player hat).

Postfix als Backup MX einrichten

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen Postfix Mailserver als einen Backup Mail Exchanger für eine Domain einrichtet, sodass er Mails für diese Domain akzeptiert für den Fall, dass der primäre Mail Exchanger ausfällt oder nicht erreichbar ist und die Mails an den primären MX weiterleitet, sobald dieser wieder an ist.

Lighttpd Log-Dateien mit vlogger aufteilen und Statistiken mit Webalizer erstellen

Vlogger ist ein kleines Tool, mit dem man lighttpd Log-Dateien schreiben kann, getrennt nach virtuellen Hosts und Tagen. Mit vlogger brauchen wir nur eine accesslog.filename Anweisung in unsere globale lighttpd Konfiguration setzen und es werden access logs für jeden virtuellen Host und Tag geschrieben. Daher ist es nicht notwendig, dass Du lighttpds zentralen access log in access logs für jeden virtuellen Host und Tag aufteilst. Außerdem musst Du lighttpd nicht konfigurieren, dass es einen access log pro virtuellen Host schreibt (was dazu führen kann, dass die maximale Anzahl an gleichzeitig geöffneten Dateien überschritten wird).